Foto: Screenshot www.steinpol.com.pl

Deutsche Gütegemeinschaft Möbel

Steinpol ist neu mit dabei

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) wächst auch international. Mit dem polnischen Unternehmen Steinpol Central Services verpflichtet sich ein weiterer Möbelhersteller aus der EU zur Einhaltung der strengen Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 430, welche die Grundlage für eine DGM-Mitgliedschaft sowie die Auszeichnung mit dem bekannten RAL-Gütezeichen „Goldenes M“ sind – dem strengsten Nachweis für überprüfte Möbelqualität und -sicherheit in Europa.

„Möbelqualität gründlich zu prüfen und auszuzeichnen, damit es Endverbraucher beim Möbelkauf leichter haben, ist seit 1963 Aufgabe und Ziel der DGM. Wir freuen uns, dass Steinpol diesen Weg fortan mit uns zusammen gehen möchte“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning. Außerdem schließt sich Steinpol dem „Klimapakt für die Möbelindustrie“ an, den die DGM 2016 ins Leben gerufen hat. Der Klimapakt ist ein Schulterschluss der teilnehmenden Möbelhersteller, um gemeinsam das 1,5-Grad-Ziel der Vereinten Nationen (UN) zu unterstützen. Mit Hilfe einer professionellen Beratung hat Steinpol seinen Carbon Footprint (CO2-Fuaßbdruck) ermittelt und Einsparpotenziale aufgedeckt, um seine CO2-Emissionen fortan stetig zu reduzieren. In einem dritten Schritt nach Bilanzierung und Reduktion ihrer Treibhausgas-Emissionen haben die Unternehmen des Klimapakts die Möglichkeit, sich durch den Erwerb ausgewählter Klimaschutzzertifikate klimaneutral zu stellen und das RAL-Gütezeichen „Möbelherstellung Klimaneutral“ von der DGM überreicht zu bekommen. „Steinpol setzt auf Möbelqualität und Klimaschutz und stellt damit die richtigen Weichen für zukunftsfähiges Produzieren und Handeln“, ist DGM-Geschäftsführer Winning überzeugt.

Diese Seite teilen