Axel Schramm sucht den Dialog mit seiner Schwester Susanne Schramm.

Schramm Werkstätten

Statement von der Gegenseite

Wie schon zu erwarten war, geht das Familiendrama um Schramm in die nächste Runde. Zu den aktuellen Gesellschafterauseinandersetzungen lässt Axel Schramm über die Consilium Rechtskommunikation mitteilen: „Die derzeitigen Entwicklungen rund um Schramm bewegen mich. Nicht zuletzt, weil es mit dieser Art und Weise eine schallende Ohrfeige für unsere Mitarbeiter ist, auf deren Rücken dieser Konflikt ausgetragen wird. Schramm wurde mit mir als Geschäftsführer in den vergangenen Jahren federführend weiterentwickelt. Wichtig ist jetzt wieder, in einen Dialog einzutreten und eine Lösung im Sinne des Unternehmens sowie der ganzen Familie zu finden.“

Bleibt nur zu hoffen, dass der Dialog zu einem guten Ergebnis für alle Beteiligten führt.

Diese Seite teilen