Eine Studie von Eco - Verband der Internetwirtschaft, Arthur D. Little und dem Vodafone Institute erwartet durch den Einsatz von KI-Anwendungen wirtschaftliche Erfolge.

Eco - Verband der Internetwirtschaft

Starkes Wachstum durch KI-Anwendungen erwartet

Mit einem enormen Wirtschaftspotenzial machen Technologien und Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) auf sich aufmerksam. Wird KI flächendeckend eingesetzt, ist ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von über 13 Prozent bis 2025 (im Vergleich zu 2019) realistisch. Das entspricht einem Gesamtpotenzial von ca. 488 Mrd. Euro. Zu dieser Erkenntnis kommt eine gemeinsame Studie von Eco - Verband der internetwirtschaft und Arthur D. Little, unterstützt vom Vodafone Institut, die erstmals anhand von 150 Use Cases untersucht hat, welche Effekte konkret für Unternehmen in Deutschland durch KI zu erwarten sind.

"Wir beobachten, dass Unternehmen in Deutschland KI Technologien bislang noch sehr zaghaft nutzen. Ein längeres Zögern und Hadern beim Einsatz von KI in den jeweiligen Unternehmensprozessen kann sich der Wirtschaftsstandort Deutschland aber nicht länger leisten", erklärt Eco Vorstandsvorsitzender Oliver J. Süme. "Im internationalen Wettbewerb müssen wir jetzt mit Offenheit und Experimentierfreude sowohl seitens der Internetwirtschaft als auch der Anwenderindustrien voranschreiten und KI in unseren Schlüsselbranchen der Wirtschaft implementieren. Nur so werden wir von diesem Technologieeinsatz schnellstmöglich profitieren und durch unsere Erfahrungen hieraus neue Geschäftsmodelle generieren."

Am meisten würden laut der Studie die Branchen Handel & Konsum sowie Energie, Umwelt & Chemie mit je knapp unter 100 Mrd. Euro von den Anwendungen profitieren. Außerdem werden für Industrie 4.0 besonders große Chancen gesehen.

Die Studie können Sie sich hier ansehen.

Diese Seite teilen