Jesper Brodin, CEO der Ingka Group: „Ich bin wirklich stolz auf das vergangene Jahr“.

Ikea

Starkes Umsatzwachstum

Einen starken Einzelhandelsumsatz von 37,4 Mrd. Euro für das Finanzjahr 2021 kann Ikea verzeichnen. Das gab die Ingka Group heute bekannt. Im Vergleich zum letzten Jahr (35,2 Mrd. Euro) bedeutet das ein Plus von 6,3 Prozent.

Die Pandemie hat sich mit Einschränkungen und Schließungen auf das sich bereits schnell ändernde Einzelhandelsumfeld ausgewirkt, was Ingka dazu veranlasst hat, seine digitale Transformation zu beschleunigen. Die Umwandlung von Stores in Fulfillment-Einheiten sowie die Überarbeitung von Ikea.com und die Einführung der Ikea App führten zu einem Anstieg des Online-Umsatzanteils von 18 auf 30 Prozent.

„Ich bin wirklich stolz auf das vergangene Jahr – wir sind als Unternehmen, als Führungskräfte und als Menschen gewachsen. Wir zeigten unglaubliches Engagement und Unternehmergeist mit dem klaren Ziel, ein besseres Ikea zu schaffen. Alle Kollegen sind Teil dieses Erfolgs und auch in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir weiterhin Optimismus und Mut bewahren“, sagte Jesper Brodin, CEO der Ingka Group.

Die Ingka Group investierte auch weiter in Expansion und Innovation. Das Unternehmen hat seinen ersten Store in Slowenien und weitere 25 neue Standorte eröffnet, darunter innovative Green City Stores in Wien und Tokio sowie Ikea Décoration in Paris. Die Aufrüstung von Geschäften mit intelligenten Lösungen und die Verbesserung der Auftragsabwicklung haben zu kürzeren Vorlaufzeiten geführt, während Kunden in vielen Märkten jetzt die Ikea App verwenden können, um Produkte zu scannen und schneller zu bezahlen.

Diese Seite teilen