Jochen Müller, Vertriebsleiter Deutschland, Garant Bad + Haus, Henry Maske und Marc Schulte, GL, Garant Bad + Haus (v. l.).

Garant Bad + Haus

Star-Gast Henry Maske begeistert auf dem Partnerevent

Unter dem Motto „Wir sind der Point of Sales!“ veranstaltete Garant Bad + Haus am vergangenen Freitag und Samstag sein Partnerevent in Rheda-Wiedenbrück. Mucksmäuschenstill war es im Saal des A2-Forums, als der ehemalige Box-Olympia-Sieger und IBF-Weltmneister Henry Maske über die Höhen und Tiefen seiner bewegten Karriere erzählte. Sein Credo: „Nur wer aufgibt, hat verloren.“ Seine Botschaft: „Gehen Sie Ihren Weg bis zum Sieg.“

Zuvor hatte Geschäftsleiter Marc Schulte die Situation der Branche skizziert. Obwohl es derzeit große Konzentrationsschübe im Großhandel und auf Industrieseite gebe, hätten die Handwerkspartner gute Marktchancen, wenn sie sich engagieren. „Wir wollten mit dem Motto darauf hinweisen, dass es unsere Handelspartner sind, die die Geschäfte mit dem Kunden machen – das geht derzeit häufig unter.“

Der mit 971 Handwerks- und Fachhandelsunternehmen (1.059 Verkaufsstellen) mitgliederstärkste SHK-Handelsverband sieht sich in der Pflicht, die Position des Einzelhandels zu verteidigen. Egal ob auf der Heizungsseite oder bei den Bäderbauern: „Die Komplettleistung kommt vom Handwerk und besteht aus Planung, Produkt und Dienstleistung/Montage – das kann nur die dritte Vertriebsstufe. Und die vertreten wir.“ Schulte schätzt die Auftragslage bei seinen Partnern als gut bis sehr gut ein. Auch wenn Onlineanbieter bei einzelnen Produkten punkteten, sei es das komplette Bad aus einer Hand, das die entscheidenden Umsätze generiere. Auch die Heizungsseite bewertet der Garant Bad + Haus-Chef positiv: „Die wachsende Komplexität der Anlagen stellt das Handwerk vor Herausforderungen – aber wer, wenn nicht wir, sollte diese Herausforderung meistern?“

Die Antwort auf die Konzentration der Vertriebsstufen lautet für Garant Bad + Haus eindeutig ebenso Konzentration des Handwerks auf ausgewählte Partner in Industrie und Großhandel. Die Bündelung des Einkaufsvolumens biete eine Menge Vorteile: Sie vermeide Reibungsverluste, die durch die ungebremste Vielfalt der Produkte entstehe, optimiere Kosten und verkürze den Weg zwischen Point of Sales und Hersteller. Das neue Bonus-System „Cash back“ soll den Partnern die Konzentration über attraktive Hebel zur Renditesteigerung versüßen. „Die Industrie sucht die Nähe zum Handwerk – vor allem weil das Handwerk an die Marke glaubt,“ so Schulte. Und er konnte seinen Partnerunternehmen ein Novum bieten: Das klassische Sortiment von Direktlieferanten wird um ausgewählte dreistufige Markenanbieter ergänzt. Über dieses Partnership-Programm können die Garant Häuser künftig auch Produkte von Laufen (Keramik), Kludi (Armaturen), Hewi (Barrierefrei-Lösungen), SAM-Schulte (Accessoires), Vasco (Heizkörper) und Kaldewei (Emaille-Dusch- und Badewannen sowie Waschtische) in Verbindung mit den Vertrags-Großhändlern beziehen. Darüber hinaus legte der Verband jetzt eine Garant Collection auf, die sich aus klassischen Partnermarken von Garant und Produkten der dreistufigen Neuzugänge zusammensetzt.

Last but not least forderte Marc Schulte dazu auf, gerade im Jahr des 60. Geburtstages des Verbandes mit Hilfe der zahlreichen Angebote von der Jubiläumskampagne zu profitieren.

Diese Seite teilen