Mitte 2015 feierte Norbert PIlipp (l.) Neueröffnung in Bamberg. Jetzt steht Bindlach auf dem Plan.

Möbel Pilipp

Standort in Bindlach soll dieses Jahr erweitert werden

Mehr Platz und ein neuer Look: Möbel Pilipp will seinen Standort in Bindlach erweitern. Eine Genehmigung dafür hat das Begros-Mitglied bereits seit 2017. Da das ursprüngliche Vorhaben allerdings noch einmal überdacht wurde, kann das Unternehmen erst jetzt loslegen. „Wir haben das immer wieder diskutiert“, erklärt Inhaber Norbert Pilipp gegenüber dem „Nordbayrischen Kurier“.  Aufgrund der Veränderungen im Markt sei man dann zu dem Schluss gekommen, „dass 12.000 Quadratmeter zusätzlich zu groß sind für den Absatzmarkt. Das war auch die Meinung der Mitarbeiter vor Ort. Wir hatten somit zwar die doppelten Kosten für die Planung, aber so, wie es jetzt ist, wollen wir das realisieren.“ Jetzt sei eine Erweiterung um 8.000 qm vorgesehen. „Wir kommen dann nicht auf 32.000 sondern auf rund 27.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.“

Geplant ist ein dreistöckiger Anbau, der mit dem Bestand verbunden wird. „Wir werden auch ein neues Restaurant bauen“, führt Pilipp fort. „Das Restaurant zieht vom Erdgeschoss in den zweiten Stock um auf die Rückseite des Hauses, die Bahn-Seite. Von dort hat man einen schönen Blick ins Grüne. Es soll ein Erlebnis-Restaurant werden. Eine kleinere, kompakte Lösung – aber so, dass der Kunde ,Wow!’ sagt.“ Zusätzlich erhält der Standort ein neues äußeres Erscheinungsbild. „Ein leichtes, helles Grau mit einer Thermofassade – oben drauf kommt eine Solaranlage.“

Neben der Erweiterung des Möbelhauses steht an dem Standort auch der Bau eines Logistik-Centers auf dem Programm. „Wenn das steht, können wir das Lager von Gefrees nach Bindlach verlegen“, erläutert Pilipp. Anschließend soll die rund 130.000 qm umfassende Fläche in Gefrees verkauft werden.

Diese Seite teilen