Schon Anfang 2013 soll Ware fließen. Die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum der Gries Deco Company haben gestern begonnen.

Gries Deco Company

Spatenstich für Logistikzentrum der Superlative

Ein historischer Tag für die Gries Deco Company. Das Unternehmen, das durch die Handelskette Depot bekannt ist, hat gestern den ersten Spatenstich für ein neues Logistikzentrum gesetzt. Das neue Verteilzentrum im unterfränkischen Niedernberg ist laut dem Unternehmen auf die Anforderungen bis 2014 ausgelegt. Immerhin plant der Filialist in diesem Zeitraum 500 Shops in Deutschland, ísterreich und der Schweiz zu eröffnen.

Die Bausumme für die neue Logistikdrehscheibe beläuft sich auf 110 Mio. Euro. Die ersten Paletten mit neuen Waren sollen voraussichtlich im Frühjahr 2013 in das neue Lager einziehen. Die GDC schafft mit dem Projekt 400 neue Arbeitsplätze.

An der Zentrale in Niedernberg betreibt das Unternehmen bereits ein Verteilzentrum. Der Neubau, nur einen Kilometer vom jetzigen Standort entfernt, wird das bisherige Zentrum ablösen. Die Verkehrsanbindung des Grundstücks ist optimal: Es befindet sich nur zehn Fahrminuten von der Autobahn A3 entfernt.

Kernelement des neuen Zentrums wird ein 40 Meter hohes Hochregallager. Da sich nicht jedes Grundstück für eine solche Anlage eignet, kamen von 20 möglichen Arealen nur fünf in die engere Wahl. Die Entscheidung fiel dann auf ein Grundstück von 150.000 qm im Gewerbegebiet Rüttelweg. Dort werden anfangs 117.500 Palettenstellplätze entstehen, gegliedert in 12 Gassen. In einem zweiten Bauabschnitt wachsen die Kapazitäten um weitere 92.000 Stellplätze.

Mit dem neuen Zentrum will die GDC den Service für die Filialen optimieren. In Deutschland, ísterreich und der Schweiz betreibt GDC aktuell rund 240 Filialen, darunter allein 200 Standorte in Deutschland. Im Jahr 2011 sind bereits 50 neue Filialen eröffnet worden, bis zum Jahresende stehen noch 30 weitere Eröffnungen auf der Agenda. Auf Europaebene wird gemeinsam mit dem strategischen Partner Migros aus der Schweiz die Expansion weiter vorangetrieben.

Geschäftsführer Christian Gries sagt über den logistischen Sprung in die Zukunft: "Neben der Sortimentsfindung betrachten wir die Logistik als unsere Kernkompetenz. Die Belieferung der Filialen mit neuer Ware erfordert hohe Zuverlässigkeit und Flexibilität. Und ein ausgewiesenes Know-how rund um die Filialprozesse."

Diese Seite teilen