Spatenstich für aden "Object Campus".

Object Carpet

Spatenstich für den "Object Campus"

Object Carpet baut nicht nur einen neuen Firmensitz, sondern auch einen nachhaltig konzipierten, fünfgeschossigen Büro- und Gewerbekomplex im Knotenpunkt zwischen Stuttgart und Esslingen. Daniel Butz, Geschäftsführer des Teppichboden-Hersteller, gab beim Spatenstich am 24. Juli in Denkendorf, der sich durch denkmalschutzrechtliche Grabungen verzögert hatte, den Startschuss zum Bau des „Object Campus - City of Visions“. Geplant sind drei Gebäude. Im ersten Teil sollen neben dem Firmensitz des Teppichboden-Herstellers auch schon 3000 qm als freie Mietfläche entstehen. Der gesamte Komplex soll Unternehmen verschiedener Branchen zusammenführen, für die ökologische und soziale Nachhaltigkeit hohe Bedeutung hat. „Ich bin gespannt was für zukunftsorientierte Unternehmen noch einziehen werden.“, äußerte sich Ralf Barth, Bürgermeister von Denkendorf, der ebenfalls beim Spatenstich anwesend war. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes erfolgt 2019/2020. Nach Vollendung aller drei Abschnitte stehen rund 20.000 qm Nutzfläche, die dem KfW-Effizienzstandard 55 entsprechen, zur Verfügung.

Das Büro Hank + Hirth aus der Nähe von Reutlingen hat für den ersten Bauabschnitt ein Gebäude geplant, das moderne Architektur und den nachhaltigen Anspruch an die Arbeitswelt von morgen kombiniert: Durch die Flexibilität der Raumgestaltung um den zentralen Treppenhauskern lassen sich individuelle Zonen der Kommunikation und des Co-Workings schaffen - Rückzugsorte für konzentrierte Einzelarbeiten oder Erholungspausen. Die 3,2 m hohen Wände werden durch Tageslicht und LED perfekt beleuchtet und sorgen zusammen mit der mechanischen Belüftung für ein gesundes Arbeitsklima. Die Unternehmensphilosophie von Object Carpet - ökologische und soziale Nachhaltigkeit, wird im neuen Büro- und Gewerbekomplex ebenfalls gelebt. Photovoltaik und Geothermie in Verbindung mit der Bauteilaktivierung und Unterstützung durch zusätzliche Unterflurkonvektoren klimatisieren das Gebäude nachhaltig, kostengünstig und nahezu energieautark. Der Primärenergiebedarf wurde auf nur 55 kWh/qm pro Jahr berechnet.

Im Gebäude des ersten Bauabschnitts sowie auf dem gesamten Areal sind neben funktionalen Details wie Duschräumen und Ladepunkten für E-Cars und E-Bikes auch soziale Elemente vorgesehen: Begegnung und Kommunikation werden durch die vielseitigen Freiräume und die geplante Gastronomie auch über die Unternehmensgrenzen hinweg gefördert. „Die mitarbeiterfreundliche Umgebung, die hier am entstehen ist, besticht durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze mit schönen Aufenthaltsbereichen im Freien.“, fasst Bürgermeister Ralf Barth die Pläne zusammen. Der Baukörper fällt durch seine Glasfassade sofort modern und unverwechselbar ins Auge. Um den Schallschutz zu gewährleisten, wird zur Straße hin eine Dreifachverglasung gewählt. Dennoch können die Fenster jederzeit manuell geöffnet werden. Um im Innenraum gute Raumakustik zu garantieren und somit die Sprachverständlichkeit und die Arbeitsqualität zu steigern, setzt Object Carpet auf „BlackThermo Filz Akustik Plus“- Teppichböden, die besonders emissionsarm sind und die Feinstaubbelastung in Innenräumen deutlich herabsetzen.

Diese Seite teilen