Bora

So wird das „Flagship“ in Herford aussehen

Der Weg zum Headquarter nach Raubling, kurz vor der österreichischen Grenze, ist für viele weit. Deshalb ist für Bora die neue Dependance in Herford, im sogenannten „Küchenmekka“ Ostwestfalen, ein klarer Lokalvorteil, um dem Handel News und Stories zu vermitteln. Geplant ist ein 10.000 qm großer Neubau an der Ahmser Straße, der einen ganzjährigen Showroom samt gehobener Gastronomie vorsieht und schon 2022 finalisiert werden soll. 

Die schräge Architektur, mit Grünflächen und Terrasse soll ein urbanes Zeichen setzen, unterstreicht zugleich den innovativen Ansatz vom Ende der Dunstabzugshaube. Das Projekt wird vom Wiener Büro Lorenz Ateliers, das bereits das Bora-Haus in Raubling entworfen hat, ausgeführt. Es wird der erste Bora Flagshipstore sein, der die prägnante Marken- und Produkterlebniswelt und „das Prinzip Bora“ erlebbar macht. CEO Willi Bruckbauer kündigt dazu an: „Und wir haben noch spannende Ideen, was die vielfältigste Nutzung des neuen Areals angeht.“

Ob in den Innenräumen auch schon im nächsten Jahr die Hausmesse im Rahmen der Küchenmeile stattfinden kann, davon hat wohl derzeit noch niemand „einen blassen Dunst“.

Diese Seite teilen