2.131 Aussteller aus 59 Ländern kamen zur "spoga+gafa" nach Köln. Zu den besonderen Attraktionen gehörten u.a. das Karussell der Möbel (Foto) im Freiluft-Bereich.

Spoga+Gafa

So viele Aussteller wie nie zuvor

Schließt mit Rekordergebnis ab: Auf der „spoga+gafa“, die gestern in Köln zu Ende ging, zeigten 2.131 Unternehmen aus 59 Ländern auf 226.000 qm ihre Outdoor-Neuheiten für die kommende Saison. „Wir hatten noch nie so viele Aussteller“, freute sich Projektleiter Stefan Lohrberg. Der Auslandsanteil lag in diesem Jahr bei 84 Prozent und ist damit ebenfalls gestiegen (2016: 83 %). Während der Messe war die Stimmung durchweg positiv. Viele Hersteller lobten die hohe Qualität der Fachbesucher. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte beispielsweise Stefanie Risse von Kettler.

Insgesamt reisten rund 39.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern an, um sich über die neuesten Trends aus der Garten-Welt zu informieren. Damit ist die Frequenz auf stabilem Niveau geblieben. Während der Messe wurde eine unabhängige Besucherbefragung durchgeführt. Danach sind rund 74 Prozent der Teilnehmer an Beschaffungsentscheidungen beteiligt, 39 Prozent sogar ausschlaggebend. 90 Prozent der Befragten würde den Besuch der „spoga+gafa“ weiterempfehlen.

Dieser positive Eindruck stützt sich nach Einschätzung der Veranstalter vor allem auf die neuen Erlebniswelten. „Neben Formaten wie der Outdoor-Kitchen-World sowie durch die Neukonzeptionierung der Smart Gardening Welt und des IVG Powerplace Akku haben wir der Branche wichtige Trendplattformen geboten, die auf sehr positive Resonanz gestoßen sind“, resümierte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse.

Das liegt derzeit im Trend: Indoor-taugliche Outdoor-Möbel sind auch für das kommende Jahr gesetzt, wobei nicht nur der Look, sondern auch die Haptik der Stoffe immer mehr angepasst wird. „Wir beobachten eine Tendenz zu helleren Farben im Geflecht-Bereich“, sagte Svenja Ziegenbein von Ploß. Insgesamt verlassen sich die Hersteller nach wie vor auf gedeckte Farben, die dann mit bunten Akzenten aufgepeppt werden. Vintage-Optik ist deutlich stärker im Kommen, was unter anderem am Stand von Stern bei der „Looping“-Doppelliege zu sehen war. Grillen wird noch smarter und entwickelt sich in Richtung Gourmet-Küche fürs grüne Zimmer.

Erste Eindrücke von der Messe zeigt diese Bilderstrecke. Einen ausführlichen Nachbericht lesen Sie in der kommenden Oktober-Ausgabe der „möbel kultur“.

Diese Seite teilen