Ein Pflichttermin für alle, die am russischen Markt interessiert sind: Vom 28. bis 29. Juni findet der "All-Russia Furniture Summit" in St. Petersburg im Petro Congress und Business Center (CBC) statt.

All-Russia-Furniture-Summit in St. Peterburg

So tickt der russische Markt

Russland bietet fast unendliche Chancen, birgt aber auch Risiken. Viele Unternehmen fragen sich, ob und wie sie dort erfolgreich agieren können.

Informative Einblicke bietet der "All-Russia Furniture Summit", der vom 28. bis 29. Juni in St. Petersburg im Petro Congress und Business Center (CBC) stattfinden wird. Dabei beleuchten zahlreiche Experten aus Politik, Handelsorganisationen, Verbänden und renommierten Unternehmen diesen spannenden Markt.

Die Veranstaltung wird von der Restec Exhibition Company mit Sitz in St. Petersburg organisiert und von führenden russischen Möbelverbänden unterstützt. Restec veranstaltet unter anderem die ZOW in Moskau. Exklusive Medienpartner des "Summit" sind die "möbelfertigung" und "möbel kultur" aus dem Ferdinand Holzmann Verlag.

Rund 200 bis 250 Teilnehmer aus Russland, den GUS-Staaten, den USA, aus Deutschland und anderen europäischen Ländern werden in diesem Jahr in St. Petersburg erwartet.

Das Programm des "All-Russia Furniture Summit 2012" ist in sechs Themeneinheiten aufgeteilt.

Bei der "Plenary Section" mit dem Thema "WTO ? Wettbewerb oder Kooperation?" steht der Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation im Mittelpunkt.

In der "International Section" werden ausgewählte Märkte vorgestellt, die für das internationale Import- und Exportgeschäft interessant sind. Hier geht es um Daten und Fakten, internationale Kooperationen sowie Zollregulierungs- und Finanzierungsfragen.

Die "Retail Section" behandelt neue Entwicklungen im Möbelhandel - online und offline. Mit dabei sind unter anderem die Experten der amerikanischen Unternehmensberatung JRM Sales & Management, absolute Kenner des russischen Markts.

Die "Round-Table-Section" präsentiert das in der Möbelwelt noch relativ neue "Freestanding-Store-Format". Zu diesem Thema sind unter anderem Ikea, Hoff, K&M, Fresh Furniture und Repräsentanten des BVDM eingeladen.

Ein weiterer Bereich ist die "Consumer Section", in der das Verhalten der Kunden aus den unterschiedlichen Regionen Russlands thematisiert wird.

Daneben stellt die "Design Section" aktuelle Designtrends der Möbelindustrie vor. Ursula Geismann, HDH Hauptverband der deutschen Holzindustrie, wird dieses Thema beleuchten.

Das große Themenspektrum macht die Veranstaltung zum absoluten Muss für jeden, der sich in Russlang engagieren möchte.

Diese Seite teilen