Der neue XXXLNeubert nach dem Totalumbau.

XXXLNeubert

So hat sich Würzburg herausgeputzt

Es war ein gewaltiger Kraftakt für die XXXLutz-Gruppe, das Stammhaus in Deutschland auf Vordermann zu bringen. Ca. 2.800 Tonnen Abbruchmaterial fielen bei der Entkernung an. Der 60.000 qm große Palast in Würzburg erhielt einen modernen Lichthof mit einer 829 qm großen Glaskuppel, eine komplett neue, einheitliche Fassade sowie zusätzliche Parkplätze, u. a. in einer Tiefgarage. Darüber hinaus legte das Begros-Mitglied in der Präsentation und im Ladenbau viel Wert auf Transparenz und die Darstellung von Lifestyle-Wohnbildern sowie die Zusammenführung der Sortimente. Mit dem Start nach der Neueröffnung am 27. Dezember zeigte sich Helmuth Götz, Geschäftsführer der XXXL-Häuser in Deutschland, sehr zufrieden: "Wir hatten uns als Ziel gesetzt, vom 27. bis 31. Dezember 100.000 Besucher zu empfangen. Dieses Ziel haben wir bei weitem übertroffen." Allein am ersten Tag wurden 40.000 Besucher gezählt. Der Standort Würzburg soll nun das neue Aushängeschild der Gruppe hierzulande sein. Erste Fotos nach dem Totalumbau sehen Sie in der Bilderstrecke.

Diese Seite teilen