Borzalino

So hätte der Mailand-Auftritt aussehen können

In dieser Woche wäre eigentlich der Salone del Mobile über die Bühne gegangen. Die Design-Welt hätte bei bestem Wetter in Mailand die neuesten Trends entdeckt. Das ist nun leider, aufgrund der Corona-Pandemie nicht so. Das heißt aber nicht, dass die Produzenten untätig waren. Der toskanische Premium-Hersteller Borzalino zeigt den Stand, so wie er gewesen wäre, nun ganz einfach virtuell. „Wir glauben, dass wir durch virtuelle Besuche und Shows zusätzlich zu der geplanten Webinarpräsentation noch mehr Menschen erreichen können“, sagt dazu Projektentwicklungsleiter Matteo Pieri. „Unser erster digitaler Stand ist nur das erste Kapitel einer neuen Ära innovativer zukünftiger Online-Erlebnisse.“

Heute Nachmittag wird das Führungsteam zudem virtuell über die neuen Produkte informieren. Am 27. April geht es in einem nächsten Webinar dann um maßgeschneiderte Produkte und Projekte, am 29. April um das Thema Materialien.

Diese Seite teilen