Anhand von neun Unternehmen, darunter Interliving Gleißner (Foto), wurde ein digitaler Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt.

Ibi Research

So gelingt der Sprung auf die digitale Überholspur

Im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie geförderten Projektes „Digitale Champions im bayerischen Einzelhandel“ hat ibi Research an der Universität Regensburg Digitalisierungsstrategien und Erfolgsfaktoren kleiner und mittelständischer Einzelhändler in Bayern untersucht. Anfang des Jahres wurden frei nach dem Motto „raus aus dem Neanderdigital“ kleine und mittelständische Unternehmen aus den sieben Regierungsbezirken in Bayern gesucht, die bereits ein vielversprechendes Digitalisierungsprojekt umsetzen oder umgesetzt haben.

Aus den eingereichten Bewerbungen sowie Vorschlägen der Kammern und Verbänden wurden neun Unternehmen identifiziert, die die Chancen der Digitalisierung ergriffen haben. Dazu gehören:

  • Die Bierothek, 96052 Bamberg
  • Büroforum – planen und einrichten, 97084 Würzburg
  • Interliving Gleißner, 95643 Tirschenreuth
  • Lamplhof – Hofmetzgerei, 85235 Pfaffenhofen an der Glonn
  • Lecrio – Ledermanufaktur, 90574 Roßtal
  • Leogra Trading – Your Fashion Place, 95698 Bad Neualbenreuth
  • Raumschmiede – 3 starke Shops unter einem Dach, 86682 Genderkingen
  • Reidl – Ihr Online Baumarkt, 94116 Hutthurm
  • Sole Runner Barfußschuhe, 86911 Dießen am Ammersee

Die verschiedenen Strategien dieser Unternehmen sollen als Inspiration dienen sowie als Motor für die eigene Unternehmensstrategie von anderen, die digital noch nicht umfassend aufgestellt sind, wirken. Deshalb hat ibi Research im Auftrag mit diesen neun Unternehmen Interviews geführt und eine Analyse zu deren Digitalstrategien erstellt.

Das vollständige Dokument ist hier kostenlos zum Download erhältlich.

Diese Seite teilen