Quelle

Shops gründen Einkaufskooperation

Um sich den negativen Folgen der Quelle-Insolvenz zu entziehen, haben die Shops des Versandhändlers eine Einkaufskooperation gegründet. Wie die "Rhein-Zeitung" berichtet, soll diese den Inhabern der Läden die Weiterführung ihres Geschäfts unter neuem Dach ermöglichen. Die Einkaufsgesellschaft mit dem Namen "KombiCo Dienstleistungs- und Handels GmbH" sei bereits ins Handelsregister eingetragen, bestätigte der Vorsitzende des Interessenverbandes der Quelle-Shops, Detlef Stechert, gegenüber dem Blatt. Sitz der Geschäftsstelle sei Osnabrück.

Rund 800 der bundesweit 1500 Shop-Inhaber, deren Verträge mit der Quelle-Insolvenz gekündigt worden waren, hätten ihren Beitritt bereits angekündigt, erklärte Stechert. Darüber hinaus säßen mehr als 30 Lieferanten für die ersten Bestellungen in den Startlöchern.

Unter welchem Namen die Quelle-Shops künftig firmieren wollen, wurde nicht genannt. Otto hatte sich gestern unter anderem die Markenrechte des insolventen Versenders gesichert.

Diese Seite teilen