Seydlitz gehört seit 2005 zu Möbel Hesse und rückwirkend zum 1. Januar 2023 nun zur XXXLutz-Gruppe.

XXXLutz

Seydlitz soll DNA für Design und Architektur behalten

Das zur Möbel Hesse-Gruppe gehörende Einrichtungsunternehmen Seydlitz GmbH & Co. KG mit zwei Standorten im Herzen von Hannover wird auch unter der neuen Regie von XXXLutz als eigenständiger Geschäftszweig weitergeführt. Das bestätigen Robert Andreas Hesse und Alois Kobler, Deutschlandchef der XXXLutz-Gruppe, bei einem Gesprächstermin mit Klaus Seydlitz und Ingo Schwiegershausen.

XXXLutz mit Sitz in Österreich übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2023 das hannoversche Familienunternehmen Möbel Hesse (moebelkultur.de berichtete). Seit 2005 gehört der Designspezialist Seydlitz zur Hesse-Gruppe, im Jahr 2015 folgte mit seydlitz.works ein Spezialist für Arbeitswelten und Officelösungen. Klaus Seydlitz präsentiert seit 1991 in seinen Geschäftsräumen an der Theaterstraße nahe der hannoverschen Oper namhafte Kollektionen wie Vitra, Cassina, USM Haller, B&B Italia und Schramm, aber auch weniger bekannte Marken mit besonderen Produkten. Die Innenarchitekten von Seydlitz bieten die komplette Planung an für Büros und Objekträume - von der Anwaltskanzlei bis zur Zahnarztpraxis.

„Wir stehen seit mehr als 30 Jahren für Kompetenz und die Leidenschaft für Design, Inneneinrichtung und Architektur“, sagt Geschäftsführer Klaus Seydlitz. „Diese DNA bleibt.“ Bei seydlitz.works in Hannovers Innenstadt am Aegi entwickelt ein Team von 15 Mitarbeitern innovative Arbeitswelten von der ersten Idee bis zur Realisierung.  „Bei unseren Lösungen ist Authentizität gefragt – bei Analyse und Konzeption“, betont Ingo Schwiegershausen, Geschäftsleitung von seydlitz.works. „Und dafür stehen wir auch zukünftig.“

Diese Seite teilen