Otto Group

Setzt ihren Wachstumskurs fort

Die Otto Group konnte ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 auf 13,653 Mrd. Euro steigern. Dies entspricht einem Anstieg von 6,7 Prozent. Gleichzeitig hat die Unternehmensgruppe die Profitabilität auf allen Ergebnisebenen weiter erhöht und damit die gesetzten Ziele übertroffen. Trotz hoher Investitionen in Technologie, Logistik und junge Handelskonzepte konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um knapp 11 Prozent auf 405 Mio. Euro ausgebaut werden. Ein besonders dynamisches Wachstum zeigte der digitalisierte Handel mit einem Anstieg der Onlineumsätze um 10,9 Prozent auf 7,9 Mrd. Euro.

„Auf dem eingeschlagenen Weg der fokussierten Wachstumsstrategie mit einem angepeilten Umsatz von 17 Milliarden EUR bis 2022 auf vergleichbarer Basis sind wir im vergangenen Geschäftsjahr weiter vorangekommen als erwartet. In allen Kernpunkten der Strategie – Kulturwandel, Innovation, Kundenrelevanz und wirtschaftlicher Erfolg – konnten wir Maßstäbe setzen und die Voraussetzungen für weiteres nachhaltiges Wachstum schaffen“, sagt Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group.

Alle drei Segmente der Otto Group entwickelten sich positiv. Das Segment Multichannel-Einzelhandel realisierte eine Umsatzsteigerung von rund 5,3 Prozent, unter Berücksichtigung der Effekte aus der Harmonisierung der Geschäftsjahre sogar um 7,4 Prozent auf 10,5 Mrd. Euro. Dabei trug insbesondere der digitalisierte Handel zum kräftigen Wachstum bei. In Deutschland wuchs der Umsatz der Unternehmensgruppe im Onlinehandel um 10,2 Prozent auf mehr als 5,4 Mrd. Euro an.

Das Segment Finanzdienstleistungen, vornehmlich geprägt durch die EOS Gruppe, legte um 9,2 Prozent und unter Berücksichtigung der stützenden Effekte aus der Geschäftsjahresharmonisierung um 14,9 Prozent zu und erwirtschaftete einen Umsatz von 841 Millionen Euro (Vorjahr 732 Millionen Euro). Einen besonders deutlichen Anstieg der Umsätze verzeichnete das Segment Service, welches im Wesentlichen die Konzerngesellschaften der Hermes Gruppe umfasst. Der deutliche Zuwachs der Außenumsätze resultierte in einem Plus von 12,9 Prozent auf 12-Monatsbasis. Unter Berücksichtigung der Effekte aus der Harmonisierung der Geschäftsjahre wurde ein Wachstum von 15,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro erreicht.

Der nordamerikanische Lifestyle-Händler Crate and Barrel ist bereinigt um Wechselkurseffekte und Geschäftsjahresharmonisierung um 5,5 Prozent auf 1,564 Milliarden Euro gewachsen. Der aus dem Stationärhandel stammende Möbelhändler erzielte zweistellige Zuwächse im E-Commerce und arbeitet intensiv an einer engeren Verzahnung zwischen Online- und Stationärhandel.

Dank der positiven Geschäftsentwicklung konnte die Otto Group neue Arbeitsplätze schaffen. Die Zahl der Beschäftigten weltweit stieg von 49.750 auf rund 51.800 rechnerische Vollzeitstellen, in Deutschland erhöhte sich die Zahl der auf Vollzeitstellen umgerechneten Mitarbeiter um knapp 1.500 auf mehr als 28.100.

Diese Seite teilen