Foto: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Interzum 2021

"Sehr erfreulicher Anmeldestand"

Nahezu auf dem gleichen Niveau wie zum vergleichbaren Zeitpunkt der Interzum 2019 ist der Anmeldestand der kommenden Interzum, die vom 4. bis 7. Mai 2021 über die Bühne geht. "Dieser sehr erfreuliche Anmeldestand in diesen schwierigen Zeiten bestätigt uns, dass sich die Aussteller den globalen Re-Start ihres Geschäfts herbeisehnen", erklärt Maik Fischer, Director der Interzum. Somit ist mit dem derzeitigen Beginn der Aufplanung schon über zwei Drittel des  geplanten Ausstellungsgeländes gebucht. Neben vielen bekannten Ausstellern, vom Marktführer bis zur kleinen Ideenschmiede, kann das Team um Maik Fischer auch bedeutende Rückkehrer in Köln willkommen heißen. Die Schwerpunkte Digitaldruck und Bodenbeläge sowie eine Start Up-Area sollen für zusätzliche Attraktivität sorgen. Aktuell können die Unternehmen, die sich noch nicht für die interzum 2021 angemeldet haben, noch bis zum 30. September 2020 ihre Standfläche zum Vorzugspreis reservieren.

Um insbesondere den unternehmerischen Nachwuchs mit seinen innovativen und oftmals disruptiven Ideen zu unterstützen - der es gerade in Krisenzeiten wie der aktuellen schwer hat, Kunden zu finden und sich neue Märkte zu erschließen - richtet die Koelnmesse auf der kommenden Interzum erstmals einen Gemeinschaftsstand für Start-ups ein.

Die neue Start-up-area ist geclustert in zueinander offenen Ausstellungsständen mit jeweils vier qm Grundfläche. Interessierte Jungunternehmer aus aller Welt buchen stets ein Full-Service-Paket, welches Standbau, Beleuchtung, ein Bündel an verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen, aber auch Eintritts- sowie Parktickets und vieles andere mehr umfasst. Mit einem niedrigen vierstelligen Euro-Betrag bleibt der Kostenblock überschaubar und verbindlich.

Zuletzt 2019 kamen rund 75.000 Fachbesucher, davon über 55.000 aus dem Ausland, auf die Interzum. Etwa 50 Prozent von ihnen kamen aus der Industrie, weitere 25 Prozent aus dem Handel. Unter den Interzum-Besuchern findet sich zudem ein ungewöhnlich hoher Anteil an Entscheidungsträgern.

Mindestens ebenso wichtig wie der finanzielle Aufwand ist jedoch der gewährte Support bei der Zielgruppenansprache in dieser entscheidenden Startphase junger Firmen. Weitere Vorteile auf der Interzum: Buchende Start-ups werden unterstützt durch Beiträge in Fachmagazinen, in Social Media, in Newslettern, im eigenen Ambista-Netzwerkaccount für die Branche, durch die Teilnahme an der Speakers Corner und am Matchmaking 365, durch das Online-Listing auf der Interzum-Webseite und durch die öffentlichkeitswirksame Präsentation der Start-ups im Messekatalog, in der Interzum-App oder über das Online-Pressefach – die Möglichkeiten bleiben ungezählt und flankieren nicht nur die Messeteilnahme, sondern fördern nachhaltig den Markteintritt innovativer Jungunternehmen.

Diese Seite teilen