Kosta Boda Art Hotel

Schwedens erstes Glashotel

Im Pool seine Bahnen über funkelndem Glas ziehen oder zum abendlichen Dinner Kreativen beim Kreieren ihrer gläsernen Werke zuschauen: Am 27. Juni eröffnet das erste Glashotel Schwedens seine Pforten. Das "Kosta Boda Art Hotel" ist von der Außenfassade bis hin zu den 102 Zimmern und Suiten von bekannten schwedischen Glaskünstlern gestaltet. Besondere Highlights: Ein Pool mit Glasausstellung am Boden, eine drei Etagen umfassende Glasbar und ein Restaurant mit Vorführungen der Künstler von Kosta Boda. Zudem verfügt das Hotel über Konferenzräume für bis zu 200 Personen.

Kosta Boda ist die älteste Glashütte Schwedens im Herzen des Glasreichs. Heute bilden Glashütte, Shops, Outlet-Stores und Restaurants ein Erlebniszentrum rund um das Thema Glas. Mit dem neuen Hotel sollen Gäste hier nun auch standesgemäß nächtigen können. Ex- und Interieur des Hotels tragen die Handschrift berühmter Glaskünstler wie Ulrica Hydman-Vallien, Bertil Vallien, Anna Ehrner, Kjell Engman, Åsa Jungnelius, Ludvig Löfgren und Göran Wärff. So entstanden verschiedene Zimmerflügel mit unverwechselbarem Charakter von klassisch bis rockig. Die Hotelbar erstreckt sich mit ihrer Glasfassade von 95 Metern über drei Etagen, Wände, Fußboden und Bartresen sind ganz aus Glas.

Diese Seite teilen