Ikea ist weltweit vertreten - auch in China. Foto: Ikea

Ikea

Schweden wollen gegen Filial-Nachbau vorgehen

Beim Kopieren von Markenartikeln liegt China ganz weit vorn. Jetzt hat die Nation sogar mit "11 Furniture" ein komplettes Möbelhaus nach dem Vorbild von Ikea gebaut. Von der blau-gelben Farbgebung bis hin zu den kleinen Bleistiften sei in dem 1.000 qm Store in der südwestchinesischen Stadt Kunming alles nach dem schwedischen Vorbild übernommen worden, heißt es in zahlreichen Medienberichten. Ikea lässt sich das jedoch nicht gefallen. Laut der Nachrichtenagentur "AFP" hat der Konzern seinen weltweiten Franchisegeber über das Plagiat informiert. Die Angelegenheit werde nun mit Rechtsberatern überprüft.

Ikea ist bereits mit neun Standorten in fünf chinesischen Städten vertreten. Um weitere Haus-Kopien zu verhindern, erwäge das Unternehmen weitere Filialen in dem Land ans Netz zu bringen.

In der Stadt Kunming waren erst im vergangenen Monat zwei gefälschte Apple-Stores entdeckt worden.

Diese Seite teilen