Christian Fischbacher steht für Stoffqualität. Das Segement ist 2018 auf der Heimtextil stark vertreten. Foto: Messe Frankfurt /Jean-Luc Valentin.

Heimtextil

Schon zu 98 Prozent ausgebucht - viele Rückkehrer

Starken Rückenwind verspürt die Heimtextil: Zahlreiche Top-Player haben bereits jetzt ihre Teilnahme an der Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien vom 9. bis 12. Januar 2018 angekündigt. „Aktuell sind bereits 98 Prozent der Fläche der zurückliegenden Veranstaltung gebucht", so Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Starke Nachfrage verzeichnet das Hochwertsegment an Dekorationsstoffen in der Halle 3.1. Hier kündigen namhafte Editeure ihre Rückkehr an: Alhambra / Tormes Design und Tapicerias Gancedo (beide Spanien) sind 2018 wieder an Bord. Mit Damaceno & Antues – Evo Interior Fabrics ist zudem ein neuer Editeur aus Portugal vertreten.

Für hochwertige Möbel- und Dekostoffe reichte der Platz in Halle 4.0 und 4.1 nicht aus, sie zeigen ihre Kollektionen erstmals zusätzlich in der Halle 4.2. Trevira präsentiert sich dort gemeinsam mit seinen CS Partnern.

Neueste Drucktechnologien stellen nahezu alle Marktführer wie Hewlett Packard Deutschland, Epson (Italien), Mimaki (Niederlande), Kornit (Deutschland) und Reggiani (Italien) vor. Neu dabei sind Aleph, Monti Antonio (beide Italien) und Veika (Litauen).

Eine große Produktvielfalt ist auch auf Seiten der haustextilen Aussteller in Halle 8.0 zu erwarten. Alle prominenten Namen sind vor Ort, wie etwa Badenia und Frankenstolz (beide Deutschland). Mit Mascioni (Italien) stellt ein namhafter Wiederkehrer hochwertig bedruckte und veredelte Bettwäsche aus. Hinzu kommen spannende Unternehmen aus allen Teilen der Welt, beispielsweise Join a Quilt aus Australien oder Dún or Fior aus Island, die beide mit Bettwaren ihre Heimtextil-Premiere feiern.

Im Premiumbereich der Halle 11.0 feiern Allcost aus Portugal mit feiner Bettwäsche und Studio Ditte aus den Niederlanden mit dekorativen Kissen und Bettwäsche ihre Heimtextilpremiere. Nach 16 Jahren kehrt zudem Meyer-Mayor aus der Schweiz zurück. Daneben begeistert Giuseppe Bellora aus Italien mit edlen Textilien für das Schlafzimmer. Glanzpunkte setzt zudem das südafrikanische Designlabel Hinterveld mit hochwertigen Mohairdecken. Progressive Interior Trends sind auch von Kas aus Australien zu erwarten. Die Kollektion umfasst Zierkissen und Bettwäsche mit jungem Design. Trendeinflüsse aus Japan steuert Marushin in Form von individuellen Dekokissen bei. Mit Bad- und Bettwäsche reist Welspun aus Großbritannien an.

Diese Seite teilen