Strenger Bauen und Wohnen realisiert am Standort Ditzingen, Ecke Privatstraße und Gerlinger Straße, das Projekt "Ditzingen Cube D" mit insgesamt 29 Wohneinheiten und einem Ladengeschäft. Illustration: Strenger

Destatis

Schon 42 Mio. Wohnungen in Deutschland

Die Zahl der Wohnungen steigt: Knapp 42 Mio. gab es in Wohn- und Nichtwohngebäuden Ende 2017 in Deutschland. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Damit erhöhte sich der Wohnungsbestand im Vergleich zum Jahr 2010 um 3,7 Prozent beziehungsweise 1,5 Mio. Wohnungen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Wohnungsbestand um 265.000 Wohnungen oder 0,6 Prozent. Somit kamen Ende 2017 auf 1.000 Einwohner 507 Wohnungen und damit 12 Wohnungen mehr als sieben Jahre zuvor (2010: 495 Wohnungen je 1.000 Einwohner). 

Die Wohnfläche belief sich Ende 2017 auf insgesamt knapp 3,9 Mrd. qm. Damit vergrößerte sie sich gegenüber dem Jahr 2010 um 4,6 Prozent bzw. 0,2 Milliarden qm. Die Wohnfläche je Wohnung betrug Ende 2017 durchschnittlich 91,8 qm, die Wohnfläche je Einwohner 46,5 qm. Damit haben sich die Fläche je Wohnung seit dem Jahr 2010 um 0,9 qm und je Einwohner um 1,5 qm erhöht.

Diese Seite teilen