MZE Messepark

Schlafenbranche trifft sich in der alten Lokhalle

Viele Trends und ein starker Taktgeber: Die Leitmesse Schlafen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Branchentreff entwickelt. Innovative Einrichtungskonzepte, die weit über den gesunden, erholsamen Schlaf hinausgehen, sollen dem Handel auch 2018 wieder ganz neue Möglichkeiten eröffnen, um Kunden zu inspirieren und zu überzeugen.

Auf 9400 qm fanden die Besucher auch in diesem Jahr Topmarken, neue Schlafkonzepte und alles rund um den „Schlafraum“, der inzwischen für viele Kunden nicht mehr nur zum Schlafen dient, sondern der zum Rückzugsort, Ruheraum und zur Wellness-Oase geworden ist. Von Matratzen- und Bettwaren, Textilien, Accessoires und Möbeln bis hin zu exklusiven Schlafsystemen haben die führenden Hersteller wieder ein breites Spektrum angeboten – und das im außergewöhnlichen Ambiente der ehemaligen Göttinger Lokhalle.

 Neben der beeindruckenden Ausstellungsfläche sollte darüber hinaus der Austausch nicht zu kurz kommen. Die beliebte Abendveranstaltung sowie die zahlreichen Vorträge tagsüber waren der Treffpunkt der Teilnehmer und Besucher.

Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Herausforderung der Digitalisierung der Schlafenbranche. „Die nächste Kundengeneration ist online – um sie zu erreichen, führt kein Weg an der digitalen Welt vorbei. Die größte Herausforderung für alle Unternehmer ist dabei, den „richtigen“ Weg in der digitalen Welt einzuschlagen. Ob digitale Sichtbarkeit, ob E-Commerce, ob digitale Präsentation, im Netz oder am POS, die Herausforderungen sind groß“, sagte MZE-Vertriebsleiter Helmut Stauner.

Diese Seite teilen