Nordstil

Run auf die Winter-Edition

Die Nordstil ankert vom 16. bis 18. Januar 2021 in Hamburg - und in Bezug auf die Nachfrage, sieht die Winter-Edition erfreulich "normal" aus. Denn im Vergleich zur Sommerausgabe im September 2020 haben bereits mehr als doppelt so viele Aussteller ihre Teilnahme erklärt. Mit dem Village, den Buddelhelden und den Nordlichtern erwartet Besucher zudem wieder ein Großteil der Sonderpräsentationen.

„Mit der Nordstil ist ein Stück Normalität zurückgekehrt und die Resonanz auf die Veranstaltung von Seiten der Besucher und Aussteller war sehr positiv. Umso erfreulicher ist, dass uns zur Winter-Nordstil heute schon 630 Teilnahmeerklärungen erreicht haben“, so Philipp Ferger, Bereichsleiter der Nordstil.

Auch hinsichtlich der Hallenbelegung vergrößert sich die Winter-Nordstil und weist im Vergleich zur Sommerausgabe fünf Hallenebenen mehr auf. Der flächenmäßig größte Bereich Haus & Garten erstreckt sich über die Hallen A1 sowie B1.0 bis B4.0. Der Bereich Geschenke & Papeterie (Halle A4) bietet Besuchern eine breite Auswahl an Bastel-, Gestalt- und Schreibwarenartikeln sowie an Spielzeugen. Im Bereich Stil & Design (Halle A3) stellen bekannte Designer, Manufakturen und Marken ihre Lifestyle-Produkte vor. Im Bereich Schmuck & Mode (Halle B7) erwartet Accessoire- und Kosmetik-Liebhaber eine vielfältige Auswahl.

„Ausländische Neuaussteller der letzten Veranstaltung wie David Fussenegger oder Umbra haben uns direkt zugesagt, im Winter erneut an Bord zu sein. Aber auch Marken wie Blomus, die Corona-bedingt auf die Sommerausgabe verzichten mussten, nehmen an der nächsten Nordstil teil“, so Susanne Schlimgen, Leiterin der Nordstil. Ein von der dänischen Handwerkskammer kuratierter Gemeinschaftsstand sorgt zusätzlich für skandinavischen Flair.

Mit dem Village und den Nordlichtern sind nach der einmaligen Pause im Sommer weitere Sonderareale neben den Buddelhelden nun wieder Bestandteil der Nordstil. Das Förderareal Nordlichter steht ganz im Zeichen ausgefallener Produktideen aus ungewöhnlichen Materialien von Start-ups, Jungdesignern und kleinen Manufakturen. Auch das Areal der Buddelhelden mit ihren ausgesuchten Weinen und Spirituosen darf man nicht verpassen. Mit acht Teilnehmern feiert zudem das ausstellerübergreifende Village-Sonderareal seine Rückkehr.

Diese Seite teilen