Auch Allmilmö-Küchen sind nach der Insolvenz wieder am Markt.

Allmilmö

Revival in Zeil mit 60 Mitarbeitern

Wie bei der früheren La Cour-Schwester Zeyko und auch fast allen ehemaligen Alno-Töchtern meldet sich ebenso Allmilmö zurück aus der Insolvenzpause. Mit insgesamt sechs Gesellschaftern hatte Inhaber Johannes la Cour, wie berichtet, im September 2017 den Neustart eingeleitet. Seit Oktober werden auf dem Gelände der Zeiler Möbelwerke auch wieder Küchen produziert, meldet jetzt das Unternehmen. Wie das Webportal Infranken.de angibt, läuft dies inzwischen unter zwei neu gegründeten Firmen: der Zeiler Produktions GmbH und der Allmilmö Vertriebs GmbH & Co. KG, wiederum unter dem Dach der La-Cour-Gruppe. Laut Martin Tully, Vertriebsleiter Inland, sind von 60 Mitarbeitern bis Ende Dezember 2017 bereits einige hundert Küchen gefertigt und ausgeliefert worden.

Die Absatzmärkte sind den Angaben zufolge neben Deutschland im europäischen Ausland vor allem Frankreich, Schweiz, Irland und Russland. Zudem gehen Küchen nach China, Taiwan, Japan und in den Libanon. Abgesehen vom Objektmarkt im In- und Ausland und dem Fabrikverkauf für regionale Käufer liegt der Fokus weiterhin auf dem Fachhandel. Für die nächsten Monate sind bereits größere Aufträge angekündigt, blickt Allmilmö positiv auf das Revival der großen Traditionsmarke, die ehemals 1.500 Mitarbeiter beschäftigte.

Diese Seite teilen