Küchenquelle

Relaunch von Marke und Website

Um fit für das wachsende, vor allem mobile E-Commerce-Business zu sein, hat Küchenquelle Marke und Website relauncht. Ab 1. Februar ist die neue Webseite kuechenquelle.de online, mit gleich drei Neuerungen: dem Rebranding durch die Werbeagentur Taste, einem modularen E-Commerce-CMS von Spryker und einer intelligenten Customer Journey von Valantic. „Wir haben uns die besten Partner gesucht, um unser innovatives Traditionsunternehmens erlebbar zu machen. Diese Webseiten-Technologie ermöglicht, dass wir uns noch stärker als bisher als Küchenspezialist in allen Facetten am Markt etablieren, bis hin zur Entwicklung eines Marktplatzes rund um den Küchenkauf“, so Wolfgang Siegel, Director Marketing & Sales Performance.

Unter dem Markenclaim „Meine Küche. Mein Leben“ entfaltet sich auf der neuen Webseite ebenso wie im aktuellen Katalog eine stimmige Bilderwelt, die den Betrachter mit in den Lebensmittelpunkt „Küche“ hineinzieht. Das Branding-Element Raute bleibt als architektonisches und grafisch bedeutendes Corporate-Design-Element erhalten. Die Head ist in die blaue Raute integriert, das große stimmungsvolle und emotionale Bild einer Küchensituation hat ebenfalls Rautenform. Damit ist das Unternehmen in der Gestaltung für die mobilen Anwendungen State-of-the-Art.

Den Mobile-first-Gedanken verfolgt die neue Webseite von Küchenquelle auch technisch. Durch das modulare System von Spryker kann die Webseite nach Bedarf einfach und systemkompatibel um neue Funktionen erweitert werden. Spryker gehört zu den führenden E-Commerce-Plattformen. „Der nächste große Schritt ist der Einstieg ins Affiliate Marketing rund um die Küche von A-Z“, so der Ausblick von Wolfgang Siegel. Die IT-Beratungsfirma Valantic fungierte als Implementierungspartner und sorgte für eine in Zukunft reibungslose, digitale Customer Journey. Eine topmoderne Formular- und Leadverarbeitung erleichtert das Verarbeiten auch von vielen Anfragen mithilfe von asynchronen Queues. Gleichzeitig erfolgte der Aufbau einer passenden Produktdatenstruktur mit entsprechenden Importprozessen aus den bestehenden Systemen.

„Alle Disziplinen des Marketingteams waren eng involviert beim Entstehungs- und Umsetzungsprozess. Unter Einhaltung des Zeit- und Budgetrahmens haben wir mit fünf Mitarbeitern dieses Mammutprojekt in nur sechs Monaten neben dem Daily Business umgesetzt“, resümiert Siegel, der auf die Resonanz gespannt ist.

 

Diese Seite teilen