Bei Möbel Frick in Voralberg hat der Räumungsverkauf begonnen. Grafik: www.moebelfrick.at

Möbel Frick

Räumungsverkauf hat begonnen

Es ist soweit: Bei Möbel Frick in Voralberg hat der Räumungsverkauf begonnen. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen seinen Standort schließen (moebelkultur.de berichtete).

"Mitunter nimmt das Leben eine spannende Wende", erklärt Geschäftsführer Gernot Frick auf der Homepage seines Unternehmen. "Wir sind seit der Gründung bis heute ein gutgehender Familienbetrieb mit zufriedenen Kunden und motivierten Mitarbeitern. Nun zeigt die Zukunftsplanung der nächsten Generation, dass keine Nachfolge in Sicht ist. Ein Grund ist auch der kräftige Struktur- und Wertewandel. So haben wir als mittelständiges Unternehmen z.B. immer größere Probleme, technisch und kaufmännisch qualifiziertes Fachpersonal zu finden. Denn die Arbeitszeiten im Einrichtungsfachhandel sind nicht unbedingt familienfreundlich.“

Und Geschäftsführerin Ulla Hechenberger-Frick fügt hinzu: „Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, einem Angebot zur Vermietung unserer Geschäftsflächen zuzustimmen. Das Möbelhaus Frick wird den aktiven Betrieb per Ende des Jahres einstellen. Wenn man nach einer sachlichen Analyse zu einem solchen Entscheid kommt, muss man ihn umsetzen, solange es noch gut läuft. 46 schöne, erfolgreiche und intensive Jahre finden damit ein gutes Ende."

17 Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen.

An dem Standort in Lenzing wird künftig die XXXLutz-Gruppe aktiv werden.

Diese Seite teilen