Poggenpohl

Qualitätsoffensive mit personeller Verstärkung im Vertrieb

Neuen Schwung bei Poggenpohl signalisiert Thomas Kredatus, der nach dem Verkauf an den neuen Gesellschafter Adcuram zum 1. Februar die Führung übernommen hat.

Im Rahmen der im März gestarteten Qualitätsoffensive wird Axel Lies, der seit über 18 Jahren im Unternehmen ist, ab Oktober die Rolle des „Quality Ambassador“ übernehmen. Mit seiner Erfahrung im Vertrieb bildet er nun eine wichtige Schnittstelle zwischen Werk und Handel. In dieser Funktion wird er an Dirk Heimann berichten, der ab dem 1. Oktober die ebenfalls neu geschaffene Position „Leiter Qualitätsmanagement/Lean Production“ besetzen wird. Dieser hat im Laufe seiner über 20-jährigen Tätigkeit in der Automobilindustrie einschlägiges Know-how gesammelt. „Wir möchten uns damit kundenorientierter aufstellen und das Unternehmen nachhaltig stärken,“ betont dazu Kredatus. „Die Entscheidung für einen branchenfremden Manager aus einer ebenfalls besonders komplexen Fertigungsumgebung wurde bewusst getroffen. Unser erklärtes Ziel ist es, unsere Prozesse weiter zu optimieren und auf ein neues Niveau zu heben. Höchster Qualitätsanspruch ist elementare Basis für nachhaltigen Erfolg als Luxusmarke. Dies wollen wir nicht im Task Force-Modus tun, sondern strukturell verankern.“

Überdies gibt es personelle Veränderungen im Vertrieb. So wird im Oktober Olaf Becker ins Unternehmen kommen und die Vertriebsleitung Deutschland übernehmen. Über 25 Jahre hat er für Luxusmarken wie Porsche Design, Karl Lagerfeld und Bally in verschiedenen Führungspositionen gearbeitet.

Den Geschäftsbereich Objektgeschäft leitet europaweit nach wie vor Alexander Stotz. Das Nordamerika-Geschäft wird von Hans Henkes geführt, der seit 1. Mai an Bord ist. Für das Vereinigte Königreich zeichnet weiterhin Simon Richmond verantwortlich. Bas Mol fokussiert sich in Zukunft auf das Exportgeschäft in Asien und auf alle weiteren Märkte weltweit.

Diese Seite teilen