Der neue QR-Code von Shopgate: Mit besonderen Einkaufsanreizen sollen die Mobile Shopper verführt werden.

Shopgate

QR-Codes als schnelle Verkaufshelfer

Bei QR-Codes ("Quick Response", dtsch. "schnelle Antwort") handelt es sich um zweidimensionale Strichcodes, die an den eingerahmten Quadraten zu erkennen sind. Sie gewinnen zunehmend an Bedeutung, um Informationen über das Handy aufzurufen und werden bereits vielerorts in Werbeanzeigen eingesetzt. Meist wird mit dem Code eine Produktinformation, eine Webseite oder ein Video aufgerufen.

Shopgate, der Spezialist für Mobile-Shopping-Lösungen hat jetzt einen QR-Code entwickelt, der als Bindeglied zwischen Werbung und Verkauf fungiert. Denn der neue Strichcode dient dazu, Produkte oder Produktlisten aufzurufen, um dann direkt bestellen zu können. Er kann außerdem für das Einlösen eines Gutscheins oder für die direkte Bezahlung eingesetzt werden.

Um die neue Shopping-Möglichkeit deutlich zu markieren, wird jeder Shopgate-Code mit einem Einkaufssymbol in der Mitte markiert, das dem Verbraucher auf den ersten Blick signalisiert, dass sich dahinter eine Einkaufsfunktion verbirgt. Sofern der QR-Code mit einem Gutschein verknüpft wird, bietet einen besonderen Anreiz, ein Angebot wahrzunehmen. So können QR-Codes als Verkaufsinstrumente auf allen möglichen Werbeflächen - in Print-Anzeigen, Katalogen, Schaufenstern, Plakaten, Rechnungsbeilagen, Paketen oder Produktetiketten - eingesetzt werden.

Andrea Anderheggen, CEO der Shopgate Mobile AG, erklärt: "QR-Codes sind gleichsam zum Symbol für das Scannen mit dem Handy geworden. Mit Shopgate erhalten sie eine ganz neue Bedeutung. Sie dienen jetzt dem Einkauf, der Bezahlung oder dem Einlösen eines Gutscheins. QR-Codes können in Zukunft also bares Geld wert sein. Das Scannen lohnt sich jetzt richtig."

Diese Seite teilen