Zum Image einer Marke kann Prospektwerbung lauf IFH durchaus beitragen.

IFH

„Prospekte können Markenimage prägen“

Im Möbelhandel gehören sie immer noch zu den beliebtesten Werbemedien: Prospekte. 87 Prozent der Deutschen sind Leser von gedruckten oder Online-Prospekten. Eine neue Studie des IFH Köln und Media Central widmet sich der Rolle der Werbeschriften als Markenbotschafter. Das Ergebnis:. „Der Prospekt bietet Händlern eine attraktive Möglichkeit der direkten Kundenansprache – auch über die reine Angebotskommunikation hinaus. Der Prospekt – egal ob gedruckt oder digital – kann Kunden nicht nur an eine Marke binden, sondern sogar das Markenimage maßgeblich prägen, wie unsere Studienergebnisse eindeutig belegen“, so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer am IFH Köln.

Das Image von Prospekten sei bei den Konsumenten branchenübergreifend eng mit dem Image der Marke verbunden. Darüber hinaus sei der Prospekt ein elementarer Erfolgsfaktor für die Wahrnehmung einer Brand. Besonders gelte dies, wenn dieser auf bestimmte Art und Weise gestaltet sei und in bestimmten Phasen eines Markenlebenszyklus eingesetzt werde. Insbesondere in der sogenannten Reifephase einer Marke gewinne der Prospekt an Relevanz. Die Gestaltung anhand der Kundenbedürfnisse verstärke diesen Effekt zusätzlich.  

„Unsere Studie  unterstreicht die Relevanz von Prospekten für die Markenkommunikation und zeigt, warum es wichtig ist, in gelungene und zielgruppengerechte Prospektwerbung zu investieren. Mit konkreten Handlungsempfehlungen für die Gestaltung und den Einsatz im Lebenszyklus einer Marke bieten wir dem Leser nicht nur wichtige Erkenntnisse, sondern auch einen echten Mehrwert“, resümiert Ingo Wienand, Geschäftsführender Gesellschafter, Media Central.

Diese Seite teilen