Schattdecor verkaufte zum Jahresende 2011 wie geplant die noch verbliebenen Anteile am Maschinenbauunternehmen Rotodecor.

Schattdecor

Produktionsvolumen gesunken - Umsatz gestiegen

Überzeugendes Jahresergebnis: Schattdecor konnte 2011 weltweit mit seinen rund 1.300 Mitarbeitern mehr als 91.000 Tonnen ( 2010: circa 100.000 Euro) - das entspricht rund 1,4 Mrd. qm - bedrucktes Dekorpapier produzieren. Damit erzielte das Unternehmen in den 11 Produktionsstandorten einen Gesamtumsatz von mehr als 460 Mio. Euro. (2010: 440 Mio. Euro)

Sogar besser als erwartet lief das Geschäft mit Melaminfilmen und Finishfolien. Hierkonnten mehr als 330 Mio. qm Folien und Imprägnate abgesetzt werden.

Wie geplant verkaufte Schattdecor zum Jahresende 2011 die noch verbliebenen Anteile an der Rotodecor GmbH. Das Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Bad Salzuflen befindet sich damit zu 100 Prozent im Besitz der Familie Schmid und agiert nun als komplett unabhängiges Unternehmen.

Am Standort in Thansau wurde 2011 in ein neues Hochregallager für Druckzylinder investiert. Die Planungen für das neue Forschungs- und Technologiezentrum laufen derzeit und die Fertigstellung ist für 2013 vorgesehen. Mit drei neuen Werken in Russland, Türkei und USA wurden 2011 die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche internationale Entwicklung gelegt.

Diese Seite teilen