Küchenwohntrends

Präsentiert Neues Konzept "Lebensraum"

In einem exklusiven Pressegespräch präsentierte der Messe-Veranstalter Trendfairs gestern das neue Konzept für die Küchenwohntrends 2018. Erstmals wird das denkmalgeschützte Münchner Industriegelände Freimann als Showbühne des modernen Interieurs genutzt. „Wir platzieren mit der Küchenwohntrends in der Design-Metropole München ein exklusives Einrichtungshaus, das Wohndesign und Zeitgeist emotional auflädt und neu gestaltet. So schaffen wir starke Impulse für den Fachhandel, die Hersteller und die Konsumenten“, so Trendfairs-Gründer Michael Rambach.

Auf der Fläche „Lebensraum“, an der insgesamt 90 Aussteller teilnehmen können, sollen ausschließlich offene Stände ohne Wände platziert werden. Angelehnt ist dieses Konzept an die Einrichtung neu gestalteter Immobilien, die Küche sowie das Ess- und Wohnzimmer zu einem Raum verschmelzen zu lassen. Ein Architektenteam kreiert entsprechend der Produkte die passende Ausstellungsfläche in dem Kohlebunker. Dieser bietet mit seiner historischen Bausubstanz, die um ein lichtdurchflutetes Stein-Metall-Glas-Gebäude erweitert wurde, ein stimmungsstarkes Ambiente.

Für die Messe sind derzeit 100 Aussteller gemeldet. Darunter Namen wie Cor, Interlübke, Hästens, Rolf Benz, Spectral, Sonos, Nobilia, Panasonic, Villeroy+Boch und Bora – weitere wichtige Marken sollen noch folgen.

Die Küchenwohntrends findet vom 6. bis 7. Mai 2018 in München statt.

Diese Seite teilen