Zu den Highlights der Tendence gehörte die Austria-Show in der Galleria.

Tendence

Positives Fazit trotz weniger Besuchern

Gestern endete in Frankfurt die Tendence. 2.055 Aussteller (2010: 2.049) aus 66 Ländern stellten vom 26. bis 30. August ihre Neuheiten zu den Themen Einrichten und Wohnen sowie Schenken auf insgesamt 130.000 qm Fläche vor. Wenngleich die Veranstaltung mit 52.000 Besuchern deutlich weniger zählte als im Vorjahr (2010: 56.968), zeigte sich Detlef Braun, Geschäftsführer der Messse Frankfurt, zufrieden mit dem Ergebnis: "Die für den Handel wichtigen Einkäufer waren vor Ort. Bereits den Freitag haben die Profieinkäufer für ihre ersten Oderplatzierungen aktiv genutzt." Laut Messeleitung lobten die Aussteller vor allem die Qualität der Neukontakte. Insgesamt bewerteten sie die Besucherqualität besser als im Vorjahr. Mit Blick auf die Top 5-Nationen der ausländischen Besucher (Schweiz, Niederlande, Italien, Oesterreich und Frankreich) zeigte sich, dass die Messe im Herbst eher europäisch ausgerichtet ist. Der Auslandsanteil lag bei 22 Prozent, davon stammten 80 Prozent aus den europäischen Nachbarländern.

Zur Neuausrichtung der Messe befragt, ergänzte Detlef Braun: "Wir haben unser Versprechen gehalten und das Schiff Tendence wieder auf Kurs gebracht." Im Rahmen ihrer Neupositionierung habe die Tendence ihren Status als wichtige Plattform für internationale Trends, vor allem für Weihnachten 2011, aber auch für die Frühjahrssaison 2012, ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Die ersten Trends von der Tendence sehen Sie in der Bilderstrecke.

Diese Seite teilen