De'Longhi-Geschäftsführer Helmut Geltner (Foto) berichtet über eine positive Halbjahresbilanz 2013.

De Longhi

Positive Halbjahresbilanz 2013

Gut aufgestellt: De'Longhi Deutschland hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15 Prozent steigern können. Somit verzeichnet das Unternehmen zwischen Januar und Juni 2013 einen Umsatz von 84 Mio. Euro (1. HJ. 2012: 73 Mio. Euro), heißt es heute in einer Pressemitteilung. "Das verdanken wir nicht zuletzt der Tatsache, dass es uns gelungen ist, das Haushaltselektrokleingeräte-Segment von Braun erfolgreich in unsere Drei-Marken-Strategie zu integrieren", sagt Geschäftsführer Helmut Geltner (Foto).

Dynamische Wachstumsraten weist auch die Marke Kenwood auf, unter der De'Longhi hierzulande Küchenmaschinen und Küchenkleingeräte vertreibt. Der Umsatz mit Küchenmaschinen stieg im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um 27 Prozent.

Die De'Longhi Deutschland GmbH beschäftigt in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main rund 100 Mitarbeiter und verzeichnete 2012 insgesamt einen Umsatz von 192,7 Mio. Euro. Der italienische Elektrokonzern De'Longhi S.p.A mit mehr als 5.800 Mitarbeitern erwirtschaftete im Jahr 2012 über 1,53 Mrd. Euro.

Diese Seite teilen