In der Eurozone überzeugten die deutschen Polstermöbelproduzenten.

VDDP

Polsterumsätze sinken weiter

Für die deutschen Polstermöbelproduzenten gingen die Umsätze im August weiter zurück. Wie der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) unter Berufung auf die amtliche Umsatzstatistik mitteilte, erwirtschafteten die Bertriebe 55 Mio. Euro. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Minus von 3,68 Prozent. Während sich die Geschäfte im Inland mit einem leichten Plus von 1,07 Prozent erfreulich stabil zeigten, brachen sie im Ausland um 9,83 Prozent ein – mit Ausnahme der Eurozone. Dort konnte sogar ein enormer Anstieg von 22,05 Prozent erzielt werden.

Diese Seite teilen