Der "Wald aus Leuchten" begeisterte die Besucher. Foto: Aethion.

Maison&Objet

Poetischer Leuchten-Wald und viele Outdoor-News

Unter dem Motto „House of Games“ stand die September-Ausgabe der Maison&Objet, die vom 2. bis zum 6. September in Paris stattfand. Die dazu gehörende Inszenierung von Vincent Grégoire brachte den Besuchern die Schönheit der Kombination von verschiedenen Stilen und Genres nahe. Kräftige Farben, opulente Stoffe und verspielte Dekorationen zogen die Blicke auf sich. Ein weiteres Highlight stellte die Installation „Forest of Resonating Lamps“ (Foto) dar. Betritt jemand diesen sehr poetischen „Wald“ voller Leuchten und berührt eine der Leuchten, so scheint diese hell und strahlt eine Klangfarbe aus, die mitschwingt. Das Licht dieser Leuchte wird zum Ausgangspunkt und breitet sich auf die nächsten Lampen aus.

Neben diesen gelungenen Inszenierungen drehte es sich in den Hallen um Produktnews vor allem aus den Bereichen Design, Möbel, GPK, Kochen und Accessoires. Mit dabei waren bekannte Marken wie Alessi, Design House Stockholm, Ethnicraft, Eva Solo, Flamant und Vitra.

Flagge zeigten auch in diesem Jahr wieder viele Outdoor-Brands – unter anderem Borek, Emu, Ethimo, Fatboy, Fermob, Manutti, Oasiq, Royal Botania, Skargaarden und Talenti. Sie präsentierten sich überwiegend in den Hallen 5B und 7. Im Fokus standen leichte Optiken, Sofas mit sehr hochwertigen Stoffen, Schaukelstühle, Möbel und Teppiche in Retro-Design, Outdoor-Leuchten sowie Accessoires in Blau- und Grüntönen.

Impressionen zur Messe gibt's in unserer Bilderstrecke.

Diese Seite teilen