Das Shopping-Center in der Innenstadt von Singen wird von der ECE für über 165 Mio. Euro entwickelt, geplant und realisiert.

Cano in Singen

Planmäßiger Projektverlauf mit gutem Vermietungsstand für Singener Shopping-Center

Rund ein Jahr vor der Eröffnung des neuen Shopping-Centers Cano in Singen steht der Großteil der Mieter inzwischen fest - bereits 90 Prozent der Flächen sind vermietet. Neben den bereits kommunizierten Ankermietern Edeka, Norma, DM und Decathlon konnte nun der Mietvertrag für die letzte Großfläche im Center abgeschlossen werden. Der Ankermieter Müller wird auf einer Gesamtfläche von ca. 2.800 qm ein Kleinkaufhaus über zwei Etagen eröffnen. Die Arbeiten am Bau laufen parallel dazu auf Hochtouren, damit die neue Shopping-Destination im Herbst 2020 planmäßig eröffnen kann.

Die meisten der insgesamt rund 85 Shop-Konzepte im Center sind komplett neu in Singen und kommen erstmalig in die Innenstadt. Zu den Mieterpartnern zählen sowohl Unternehmen aus der Region als auch bekannte und beliebte nationale sowie internationale Marken.

Premiere feiert der in der Region ansässige Spielwarenanbieter Ravensburger, der einen Store mit einem neuen, speziell auf den Standort zugeschnittenen Konzept eröffnen wird. Zu den weiteren neuen Mietern, die zum breiten Angebot des Cano beitragen, gehören u.a. die bekannten Modemarken Guess, Brax, More & More, Tom Tailor und Olymp. Mit Gepp’s und Violas‘ ziehen zwei Feinkostspezialisten in das Center ein. Außerdem werden  die Fachgeschäfte Eyes and More und Krass Optik  sowie der Juwelier Oro Viro vertreten sein. Den Dienstleistungsbereich verstärken u.a. die Commerzbank-Filiale und die Friseurgeschäfte Essanelle und Super Cut.

Das Shopping-Center in der Innenstadt von Singen wird von der ECE für über 165 Mio. Euro entwickelt, geplant und realisiert. Darüber hinaus ist die ECE für die Vermietung der Einkaufsgalerie verantwortlich und übernimmt das langfristige Management des Centers. Mit Verkaufsfläche umfasst 16.000 qm verteilt auf drei Ebenen.

Diese Seite teilen