Partner des Möbelzentrum Westfalen ist Peter H. Meyer.

Möbelzentrum Westfalen

Peter H. Meyer Partner des Neustarts

Im Januar gaben die Eigentümer eines maßgeblichen Teils der Messehallen Barntrup, die vier Brüder Wehrmann aus dem Haus Walter Wehrmann GmbH, bekannt, den Messestandort erhalten zu wollen. Jetzt konnten sie Peter H. Meyer mit seiner Survey Marketing + Consulting GmbH als Partner für den Neuanfang gewinnen. Er hatte seine Messen ZOW und Focus Küche & Bad 2010 an Clarion Events verkauft. Surveys Firmenbeteiligungen und Kontakte in Polen, Russland und Fernost waren von diesem Verkauf aber nicht berührt.

Zwischen Wehrmann und Survey wurde ein Beratervertrag geschlossen. Die Walter Wehrmann GmbH stellt die kommerzielle Plattform als Betreiber und Träger des Möbelzentrum Westfalen, Survey verantwortet das Organisationssekretariat sowie das Vertriebs- und Marketingbüro. Der Messe-Neustart soll mit den angestammten Sortimenten - Mitnahme- und zerlegte Möbel aller Art - stattfinden. Hinzu kommt ein weiterer Bereich, der bisher den Arbeitstitel "Happy Green Living" trägt. "Schauen Sie sich im Einzelhandel um: ,used look' bei Bekleidung, Textilien und Accessoires, bei den Böden raue, natürliche Optiken, Magazine zum Thema Landliebe, Landlust, Country ohne Ende. Immer wieder und über allem Nachhaltigkeit: Hier braut sich etwas zusammen, auf das wir einen besonderen Fokus legen müssen. Auch als Messeveranstalter kann man Impulse setzen", so Peter H. Meyer.

Bei den Terminen will sich das Möbelzentrum Barntrup an den Wünschen der Aussteller orientieren. Die Herbstdaten werden durch die Herforder Beschlüsse vorgegeben (2012: 22.-26. September). Als neue Schiene haben sich die Partnertage Anfang Februar entwickelt (2013: 4.-8. Februar). Und wenn der Handel für die Aktualisierung der Sortimente zum Saisonstart nach der Sommerpause disponieren will, steht in Zukunft im April/Mai der "Order-Frühling" parat. Vorteil für alle Aussteller: Da die Hallen für keine anderen als die Möbelausstellungen genutzt werden, können sie ihre Stände ganzjährig aufgebaut lassen.

Diese Seite teilen