Peter Gschwend (62) gibt die operative Führung bei der Cotta Collection Liechtenstein ab.

Foto: möbel kultur

Cotta Liechtenstein

Peter Gschwend tritt ab

Peter Gschwend (Foto) wird die operative Führung bei der Cotta Collection in Bendern zum Ende des Jahres abgeben. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, wird er "zukünftig seine wertvolle Erfahrung als Verwaltungsratspräsident und Eigentümer in die Cotta-Gruppe einbringen."

Die Geschäftsführung übernehmen Walter Schlegel, für die Bereiche Finanzen, Controlling und Personal, sowie Patrick Poltera, der Marketing und Vertrieb verantworten wird.

"Durch ihre langjährige Tätigkeit in der Cotta-Gruppe verfügen sie über das notwendige Netzwerk und großes Know-How in der europäischen Möbelbranche. Die damit verbundene Kontinuität bietet die Basis für die Cotta-Guppe, um die Markanteile in Europa weiter auszubauen und die anspruchsvollen Ziele zu erreichen", heißt es weiter.

Als Grund für den Führungswechsel gibt das Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein an, dass die richtige Zeit nun gekommen sei, da sich die Cotta-Gruppe zuletzt sehr positiv entwickelt habe. Aktuell werden Möbelhändler in 18 Ländern mit über einer Million Sitzsofas beliefert. Auch im Krisenjahr 2009 konnten die Marktanteile und die Position im europäischen Markt, nach eigenen Angaben, weiter ausgebaut werden. Und dank zusätzlicher Marketingmaßnahmen und einer innovativen

Modellpolitik sei das geplante Umsatzwachstum in den ersten drei Quartalen 2010 erreicht worden. Das Unternehmen ist heute einer der größten Polstermöbel-Hersteller in Europa. Produziert wird in eigenen Werken in Rumänien und Polen.

Erst im April hatten die Cotta Möbelwerke mit Sitz in Schieder-Schwalenberg bekannt gegeben, dass Kerkoff International bzw. der geschäftsführende Gesellschafter Volker Loch, 50 Protzent der Anteile des ehemaligen Schieder-Werks übernommen hat. Die restlichen 50 Prozent der Anteile liegen bei Peter Gschwend, der zuvor sämtliche Anteile gehalten hatte.

Diese Seite teilen