Miele

Passt Preise der Mehrwertsteuersenkung an

Im Sinne der ab morgen geltenden Mehrwertsteuer-Senkung von 19 auf 16 Prozent hat jetzt auch Miele seine UVPs um 3 Prozentpunkte gesenkt, um entsprechende Kaufanreize zu bieten. Basis sind detaillierte Vergleichslisten. „Wir werden die Absenkung auf den Cent genau ausweisen, in diesem Fall also auf die üblichen Schwellenpreise verzichten“, erklärt Frank Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland. „Damit lässt sich am besten sicherstellen, dass der Spareffekt nicht durch Aufrundung wieder verwässert wird“. Die Preissenkung betrifft nicht nur die Produkte von Miele, sondern auch alle Serviceleistungen, Ersatzteile, Zubehör und Pflegeprodukte. Für den Handel haben sie natürlich nur empfehlenden Charakter. Verbindlich sind die neuen Preise für die Miele-Webshops sowie die Miele Experience Center am Hauptsitz Gütersloh und in Berlin (Ecke Friedrichstraße/Unter den Linden). Der Nachlass gilt voraussichtlich bis 31. Dezember 2020. 

 Eine weitere Ersparnis bietet bis zum 31. August die Miele-Aktion „Nachhaltigkeit hat viele Facetten“ mit einem „Cashback“ von 50 oder 100 Euro bei 78 Modellen aus fast allen Produktbereichen. Neben Waschmaschinen, Trocknern und Waschtrocknern umfasst die Aktion Geschirrspüler, Herd-/Kochfeldsets, Kühl- und Gefriergeräte, Stand-Kaffeevollautomaten, Triflex-Akkusauger und beutellose Blizzard-Modelle. Das Prinzip: Nach dem Kauf registrieren die Kunden das Gerät einfach auf miele.de/nachhaltigkeit-cashback.de und übermitteln die Kopie des Kaufbelegs. Die Rückzahlung beträgt je nach Gerät 50 oder 100 Euro und wird von Miele direkt überwiesen. Für welche Modelle die Aktion „Nachhaltigkeit hat viele Facetten“ gilt, ist ebenfalls unter dem genannten Link ausgeführt. 

Diese Seite teilen