Mit dem obligatorischen Schnitt durchs Band eröffneten Alno-Vertriebsvorstand Christoph Fughe, Landrat Dirk Gaerte, MHK-Chef Hans Strothoff und Alno-CEO Max Müller das AIZ (v. l.).

Alno/MHK

Partnertage in Pfullendorf

"MHK grüßt Alno" verkündete ein Banner am Himmel über Pfullendorf. Grund waren die Partnertage am 2. und 3. September, zu dem der Hersteller rund 400 Kunden begrüßen konnte. "Die Musterhaus Küchen Group und die Alno AG verbindet eine über 30jährige Tradition", so Vertriebsvorstand Christoph Fughe zu Beginn der Veranstaltung. Und genau daran wollen sie nun anknüpfen. Um gemeinsam zu wachsen, sollen Stärken gebündelt und die starke Achse Dreieich-Pfullendorf wieder aufgebaut werden. "Von zentraler Bedeutung sind dabei die Bedürfnisse unserer Kunden. Unser Ziel ist es, diesen oberste Priorität in unserer Planung einzuräumen."

Der "Startschuss" dafür fiel anlässlich der Wiedereröffnung des Alno Informations Zentrums (AIZ) in Pfullendorf. Nach der Begrüßung durch Vertriebsvorstand Christoph Fughe fanden Workshops und eine Werksbesichtigung statt. Zudem gab Alno den Händlern in einer exklusiven Preview einen Vorgeschmack auf die Kollektionen 2012. Ein weiterer Höhepunkt war die Abend-Veranstaltung in dem festlichen Ambiente der Stadthalle Pfullendorf. Alno-Vorstandschef Max Müller dankte in seiner Grußrede Hans Strothoff und den Händlern für ihr Kommen. Schließlich sei dies ein deutliches Zeichen dafür, dass die MHK Group zu 100 Prozent hinter der neuen Alno-Strategie stünde. Gleichzeitig unterstrich er: "Die MHK Group ist für uns der wichtigste Fachhandelspartner in Europa." Und MHK-Chef Hans Strothoff ergänzte: "Die Alno AG als zweitgrößter Küchenhersteller Deutschlands ist für uns ein strategisch wichtiger Partner. Wir freuen uns sehr, mit den Alno Partnertagen hier in Pfullendorf ein Zeichen unserer Zusammenarbeit zu setzen."

Diese Seite teilen