Logo: Maison&Objet

Maison&Objet

Pariser Einrichtungsmesse gestartet

Seit heute bis zum 28. März lädt die Maison & Objet unter dem Motto „New Luxuries: Between Uber Luxury And Lux Populis“ die Besucher:innen zum persönlichen Einkauf, Austausch, Netzwerken und zu - wie gewohnt - jeder Menge Inspiration.

So wurde Architekt Franklin Azzi für diese Ausgabe zum Designer des Jahres ernannt. Auf der Messe können die Besucher:innen einen ausdrucksstarken Raum zum Thema „Work“ von dem vielseitigen Kreativen entdecken.

Mit den Rising Talent Awards Japan wird die Maison&Objet außerdem ein Licht auf innovative und poetische Designer aus dem Land der aufgehenden Sonne werfen. Im Rahmen der Awards werden sechs junge japanische Designer ausgezeichnet. Eine einmalige Gelegenheit, die aufstrebenden Talente genauer unter die Lupe zu nehmen und zu bewerten, wie die anhaltende Pandemie, die die Welt erschüttert hat, die Innovationsfähigkeit dieser jungen Generation beeinflusst hat.

Darüber hinaus kehrt das internationale Künstlerkollektiv teamLab, das Kunst und Technologie verbindet, auf die Maison&Objet Paris zurück, um "Resonating Microcosms of Life - Solidified Light Color" zu zeigen - eine neue Installation, die die Natur mit der digitalen Welt verschmilzt und die Besucher:innen zum Eintauchen in fiktive Welten einlädt.

Eigentlich sollte die Pariser Einrichtungsmesse bereits vom 20. bis 24. Januar 2022 als Präsenzmesse ihre Türen in Paris Nord Villepinte öffnen. Doch aufgrund der erneuten Covid-Welle zu Beginn des Jahres, entschieden die Veranstalter den Restart auf März zu verschieben. Parallel dazu wurde auch das Showroom-Event Paris Déco Off auf März/April verlegt.

Diese Seite teilen