Druckfrsich: das neue Umsätze Special 2022 der möbel kultur.

Umsätze Special 2022

Pandemie hinterlässt Spuren

Die Corona-Pandemie hatte uns alle 2021 weiter im Griff. Mit entsprechenden Folgen für den deutschen Möbelhandel, denn die Geschäfte blieben lange geschlossen. Für die Top 30 sank damit der Umsatz um 4,7 Prozent auf 22,6 Mrd. Euro. Doch nicht alle gehörten zu den Verlierern. Diejenigen, die einen hohen Küchenanteil im Sortiment haben und flexible Beratungslösungen anbieten konnten, sowie alle, die digital gut aufgestellt waren, konnten 2021 weiter zulegen.

Entsprechend ambivalent entwickelte sich auch das Ranking der 20 größten Möbelhandelsunternehmen. Höffner, die Tessner Holding, Jysk, Segmüller, Schaffrath, Möbel Martin, Hardeck, Ostermann und Rieger büßten Plätze ein, während die Otto Group, Amazon.de, Home 24, Küchen Aktuell und Westwing Boden gut machten.

Lesen Sie die wichtigsten Facts, Statistiken, die Umfrage unter den Top 30 des deutschen Möbelhandels sowie Prognosen im „Umsätze 2022 Special der März-Ausgabe der „möbel kultur“. Lust auf mehr? Dann abonnieren Sie hier.

Diese Seite teilen