Bundesverband HPE

Paletten: Rekord-Prognose

Weltweit werden Paletten von A nach B bewegt. Darauf befinden sich Waren und Güter, auf die wir nicht verzichten möchten und auf die wir teils schwerlich verzichten können. Der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e.V. stellt die Bedeutung des hölzernen Transportmittels heraus und rechnet für 2021 mit einer Rekordproduktion.

Die bekannteste Palette ist die Europalette mit Abmessungen von 1200 × 800 Millimetern. Daneben gibt es unter anderem Spezialpaletten für die Chemie-, Automobil-, Glas- oder Papierindustrie sowie unzählige kundenindividuelle Formate und Lösungen. „Paletten sichern die Versorgung der Bevölkerung, der Industrie sowie kritischer Infrastrukturen. Ohne Paletten wären die Regale im Supermarkt, im Baumarkt und an beinahe jedem weiteren Verkaufsort ziemlich leer“, so HPE-Geschäftsführer Marcus Kirschner.

Auf Basis der ersten drei Quartale 2021 sowie den Erfahrungen der zurückliegenden Jahre rechnet der HPE für 2021 mit einer Rekordproduktion von rund 119 Millionen in Deutschland hergestellten Paletten. Mit Blick auf die bereits vorliegenden Außenhandelszahlen und einem Importüberschuss von 39 Millionen Paletten ergibt sich ein Gesamtmarkt von rund 158 Millionen benötigten Paletten in Deutschland.

„Wenn in wenigen Wochen die Gesamtjahreszahlen des Statistischen Bundesamtes bekannt gegeben werden, wissen wir es genau, ob sich unsere Rekord-Prognose bestätigt“, sagt Kirschner und verweist darauf, dass sich der Palettenmarkt in den vergangenen Jahren annähernd proportional zur Wirtschaft in Deutschland insgesamt entwickelt habe: „Wir nehmen heute vieles als selbstverständlich hin, ohne zu hinterfragen, welche Prozesse dafür reibungslos funktionieren müssen. So unscheinbar die Palette für viele auch sein mag – sie ist maßgeblich für die Grundversorgung, für weltweite Warenströme und für den Erfolg der deutschen Wirtschaft“.

Diese Seite teilen