Ambiente, Christmasworld, Creativeworld

Onlineevent: Das neue Schön ist nachhaltig

Ambiente, Christmasworld und Creativeworld legen jeweils einen eigenen Fokus auf Design. Wenn der Aspekt Nachhaltigkeit hoch hinzukommt, ergibt dies eine zukunftsweisende Mischung. Bevor die drei Konsumgüter-Leitmessen vom 3./4. Februar 2023 ihre Tore in Frankfurt am Main öffnen, sorgen kostenfreie Online-Events dafür, bereits jetzt am Puls der Zeit zu sein. Unter dem Motto „Sustainability meets Design“ berichten am 31. August drei international renommierte Expert:innen über die aktuellen Entwicklungen und Trends zu Nachhaltigkeit und Design.

Was ist Circular Design und wie passen überhaupt Sustainability und Design zusammen? Was bedeutet Cradle to Cradle und können Designer:innen einen Einfluss auf den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit nehmen? Ist die These „Das neue Schön ist nachhaltig“ zukunftsfähig? Diese und viele weitere Fragen beantworten drei Expert:innen am 31. August von 16 bis 17:45 Uhr beim kostenfreien Online-Event „Sustainability meets Design“.

„Beim Design geht es um Emotionen – niemand kauft ein hässliches Produkt, egal, wie nachhaltig es ist“, sagt die Referentin Susanna Björklund. Stimmt das und achten wir mehr auf Design als auf Nachhaltigkeit? Die Trendanalystin und Journalistin spricht in ihrem Vortrag „Sustainability and Empathy in Design“ über die Wichtigkeit der Verbindung von Nachhaltigkeit und Design. Sie vertritt die Meinung, dass Megatrends uns dazu bringen, bessere Entscheidungen zu treffen – so sind viele großartige Designkonzepte entstanden. Dies zeigt sie anhand von Beispielen auf und regt zum Umdenken an.

Für Dr. Harald Gründl, Vorstand Institute of Design Research Vienna, sind Designer:innen Agent:innen des positiven Wandels, also Change Maker. In seinem Vortrag „Neun Regeln für Circular Design“ spricht er über die Rolle von Designer:innen und wie sie Einfluss auf die Nachhaltigkeit ihrer Produktideen nehmen können. Ciruclar Design ist eines der Fokusthemen in seinem Vortrag, in dem er auch die Frage beantwortet, wie der Weg in die Kreislaufwirtschaft funktioniert.

„Die weitreichendsten Innovationen für nachhaltiges Interiordesign erwarten wir im biologischen Kreislauf an der Schnittstelle zwischen Biologie und Technologie“, sagt Dr. Sascha Peters, Inhaber und Geschäftsführer der Zukunftsagentur für Material und Technologie Haute Innovation. Wie genau ist das gemeint und wie sieht das in der Realität aus? Diese und weitere Fragen beantwortet der Referent in seinem Vortrag. „Nachhaltige Materialtechnologien“. Peters stellt darüber hinaus nachhaltige Materialien zur Förderung der Kreislauffähigkeit vor und beschreibt Technologien, mit denen sich Emissionen verringern lassen.

Das Online-Event liefert Designer:innen, Hersteller:innen und Interessierten aus der Konsumgüterbranche Tipps, wie Design und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen und zeigt innovative Ansatzpunkte und Projekte auf. Die Fachvorträge werden in deutscher und in englischer Sprache ausgestrahlt und aufgezeichnet.

Und so sieht die Agenda aus:

16:00 – 16:15 Begrüßung: Dorothe Klein, Leiterin Content Consumer Goods Fairs, Messe Frankfurt Exhibition GmbH

16:15 – 16:45 Sustainability and Empathy in Design:
Susanna Björklund, Trendanalystin und Journalistin

16:45 – 17:15 Neun Regeln für Circular Design:
Dr. Harald Gründl, Vorstand Institute of Design Research Vienna

17:15 – 17:45 Nachhaltige Materialtechnologien:
Sascha Peters, Inhaber und Geschäftsführer der Zukunftsagentur für Material und Technologie Haute Innovation

Eine Vorabregistrierung ist erforderlich – wer einmal registriert, erhält man vor dem kostenfreien Event automatisch den Einwahllink und kann dann an allen Vorträgen teilnehmen.

Hier geht´s zur kostenfreien Registrierung:
ambiente.messefrankfurt.com/sustainability-meets-design
christmasworld.messefrankfurt.com/sustainability-meets-design
creativeworld.messefrankfurt.com/sustainability-meets-design

Diese Seite teilen