Wohnmöbelwerke Schieder

Offenbar Investor gefunden

Nachdem die Wohnmöbelwerke Schieder Mitte April Insolvenz anmelden mussten, wurde jetzt offenbar ein Investor gefunden, berichtet heute die "Neue Westfälische". Der polnische Möbelhersteller Forte wolle den Konzern in Schieder Schwalenberg übernehmen und habe eine schriftliche Kaufabsichtserklärung abgegeben. Ob der Insolvenzverwalter Hendrik Heerma mit dem Investor handelseinig wird, sei wohl noch abzuwarten, heißt es weiter bei der "NW".

Die Forte AG beschäftigt an vier Standorten in Polen insgesamt 1.900 Mitarbeiter und generiert 150 Mio. Euro Umsatz im Jahr. Die Aktiengesellschaft knüpft an den Kauf noch einige Bedingungen: "Der Betriebsrat soll der Kündigung von weiteren 30 der 210 verbliebenen Mitarbeiter zustimmen." Außerdem sollen künftig in Schieder Schwalenberg nur noch montierte Möbel produziert werden - deshalb der geplante Personalabbau. Zudem verlangt Forte einen noch härteren Sanierungstarifvertrag. Falls die Übernahmeverhandlungen nicht bis zum 20. Juni abgeschlossen sind, hat der Insolvenzverwalter das Recht, das Unternehmen zu schließen.

Diese Seite teilen