Bernexpo

O-Days finden nicht statt

Die für den 7. bis 9. März geplanten O-Days presented by Ornaris in Bern werden abgesagt. Der Grund dafür: Am 13. Januar hat der Bundesrat die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie schweizweit verschärft und bis zum 28. Februar verlängert. Die Fallzahlen in der Schweiz verharren auf hohem Niveau. Somit kann die Bernexpo Group in den kommenden Wochen und Monaten nicht mit einer Lockerung oder gar einer Aufhebung des behördlich verordneten Veranstaltungsverbots rechnen. Diese Entwicklungen führen zu einer hohen Planungsunsicherheit für Ausstellende, Besuchende und für die Veranstalterin.

Di Absage schaffe jetzt Klarheit und Planbarkeit für alle Beteiligten. Die Veranstalterin bedauert diesen Entscheid sehr. Diese aufs Wesentliche reduzierte Orderplattform hätte den Bedürfnissen der Branche entsprochen und in der aktuellen Situation ein starkes Zeichen gesetzt. Ein Lichtblick bleibt: Im März ermöglicht das virtuelle Format „O-TRENDS DIGITAL“ den angemeldeten Ausstellenden, ihre Neuheiten über die sozialen Medien der Ornaris Community zu präsentieren. In Abstimmung zur ursprünglich geplanten Durchführung der O-Days erscheint zudem ein Online-Ausstellerverzeichnis. Trotz Ausfall der live Veranstaltung können Facheinkäufer die Anbieter so direkt kontaktieren.

„Das Bedürfnis nach einer zentralen Orderplattform für den Detailhandel ist nach wie vor und auch in der aktuellen Situation gross“, so Jonas von Arx, Messeleiter der O-Days. Bereits richten von Arx und sein Team den Blick nach vorne und arbeiten mit Hochdruck auf die Ornaris Bern vom 22. bis 24. August 2021 hin.

Diese Seite teilen