Küchen Aktuell

Nr. 16 trommelt um Mitarbeiter im Süden

Bis Hanau ist der Fachmarkt-Filialist aus Braunschweig schon gekommen, demnächst streckt sich Küchen Aktuell mit seinem Standort im baden-württembergischen Brühl noch weiter nach Süden aus. Es wird das 16. Haus mit einem Top-Standort. Zwischen Mannheim und Heidelberg nah am Autobahnkreuz gelegen, sind sowohl Höffner in Schwetzingen als auch die Steffi-Graf-Tennishalle bekannte Fixpunkte mit Frequenz. Ursprünglich für Frühsommer geplant, wird die Eröffnung wohl eher zwischen August und Oktober stattfinden – je nach Wetter- und Bauverlauf. So die Perspektive auf Anfrage von moebelkultur.de. 

Auf jeden Fall wird jetzt kräftig um Mitarbeiter getrommelt, ob in Verkauf, Logistik, Montage oder Verwaltung. „Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz in einem kerngesunden Familienunternehmen mit hoher sozialer Verantwortung. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Job in einem dynamischen Umfeld mit gelebten Unternehmenswerten. Eine umfassende Einarbeitungsphase sowie individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten sind unser Beitrag zu Ihrer beruflichen Entwicklung. Ein attraktives Vergütungspaket und 30 Tage Urlaub runden unser Angebot ab.“ Mit diesen Worten wirbt Deutschlands Nr. 1 unter den Groß-Küchenspezialisten für entsprechendes Personal.

Die Ausstellung wird etwas größer werden als in Hanau, die Logistik um 25 Prozent mehr Kapazität aufweisen. Was in Zeiten von Lieferengpässen allemal ein guter Puffer ist.

1996 von Claus Küpers und Karl Schmidt (Foto) gegründet, hat das Unternehmen gerade „25 Jahre Bewährung“ hinter sich. Große Jubiläumsaktionen wird es jedoch nicht geben, vielmehr will sich Küchen Aktuell auf Maßnahmen rund um Produkt und Service konzentrieren, um die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern.

Diese Seite teilen