Die Boltze-Gruppe plant am Standort Braak, die vorhandene Logistikfläche um ca. 12.000 qm zu erweitern und ein hochmodernes, automatisches Kartonlager zu installieren.

Boltze

Noch mehr Lagerfläche und neues Kartonlager

Die Boltze-Gruppe plant am Standort Braak, die vorhandene Logistikfläche um ca. 12.000 qm zu erweitern und ein hochmodernes, automatisches Kartonlager zu installieren.

Nach dem ersten Spatenstich im August sind die Baumaßnahmen bereits in vollem Gange, denn der Logistikanbau soll spätestens Ende 2017 seinen Betrieb aufnehmen. Die größte Innovation in der 20 m hohen Halle ist die Installation eines automatischen Kartonlagers (AKL).

Mit dem neuen Lagersystem wird die Ware für den Kunden in Zukunft stets vorrätig sein und auch die Lieferzeiten werden sich deutlich verkürzen. Die erweiterte Lagerfläche schafft ca. 245.000 neue Kartonplätze und sorgt für eine signifikant erhöhte Artikelanzahl. Damit schafft es Boltze vor allem solchen Handelspartnern entgegenzukommen, die zumeist über kein eigenes Warenlager verfügen und die Ware just-in-time benötigen.

Mittels modernster Fördertechnik und Regalbediengeräten werden die Kartons von einem Materialfluss-Steuerungs-System kontrolliert und ausgelagert. Die herkömmliche Kommissionierart „Mann zur Ware“ wird umgekehrt in „Ware zum Mann“. Das verkürzt die Wege und ermöglicht eine Kartonauslagerleistung von 1500 Kartons pro Stunde.

Für den Logistikanbau investiert die Unternehmensgruppe eine Gesamtsumme von ca. 23 Mio. Euro. Durchgeführt wird das geplante Projekt mit Familie Goldbeck aus Hamburg als Generalunternehmen und den DHBT-Architekten aus Kiel. Beide Unternehmen hatten auch schon den ersten Logistikbau 2013 zusammen mit der Gruppe erfolgreich und termingerecht umgesetzt.

Die 1964 gegründete Boltze-Gruppe ist ein internationaler Großhändler für Wohnaccessoires. Das Familienunternehmen wird in zweiter Generation von den Geschwistern Angela und Adrian Boltze geführt. Rund 300 Mitarbeiter erwirtschafteten weltweit im Jahr 2015 einen Umsatz in Höhe von 100 Mio. Euro.

Diese Seite teilen