Kimocon

Neustart verläuft vielversprechend

Einen „gelungenen Start und starkes Wachstum“ meldet Kimocon nach dem Neustart unter anderem Namen und mit neuer Beteiligung (ehemals Tielsa Küchen). Über 20 Händler haben sich für die innovative Smart-Living-Plattform entschieden, derzeit kommen drei neue Händler hinzu. Und auch personell ist das Unternehmen auf Wachstumskurs: Zu den sieben Mitarbeitern werden demnächst zwei zusätzliche Vertriebsmitarbeiter und eine weitere Planerin an Bord kommen, um der Nachfrage im Markt gerecht zu werden und die Aufträge zeitnah umzusetzen.

„Wir sind mit der Entwicklung von Kimocon außerordentlich zufrieden,” erklärt Geschäftsführer Christian Hartmannsgruber (im Teamfoto 2.v.r.). „Besonders freut uns, dass unser Konzept in sehr verschiedenen Bereichen und Anwendungsfällen so erfolgreich angenommen wird. Ob institutioneller Immobilienentwickler, das einzelne Küchenstudio, das seinen Kunden mehr Innovation bieten will oder große Elektro-Handels-Verbünde und Konzerne, die sich immer stärker für das Thema Smart Living öffnen und verlässliche Partner in uns gefunden haben – von allen Seiten erhalten wir sehr positive Rückmeldungen und Aufträge.”

Hartmannsgruber und sein Mitgründer Hansjörg Rollshausen – beides langjährige Kenner der Küchenbranche – haben Kimocon mit dem Ziel entwickelt, dem Markt eine herstellerunabhängige Plattform anzubieten. Dazu gehörte gerade zu Beginn auch die strategische Entscheidung, sich für viele Kooperationspartner und Lieferanten zu öffnen – ganz nach dem Plattform-Prinzip. Nun geht Kimoco den nächsten Schritt in seiner Entwicklung.

Hansjörg Rollshausen: „Die vergangenen Monate waren sehr gut geeignet, um unsere Partner in puncto Verlässlichkeit, Innovationswille und auch Qualität auf den Prüfstand zu stellen. Die jetzt in Umsetzung befindliche Konsolidierung unseres Partner-Netzwerks stellt sicher, dass wir auch weiterhin die hohen Qualitätsansprüche unserer Kunden erfüllen werden.”

Zugleich wurde ein Lieferantenwechsel vorgenommen. War Alno zwischenzeitlich durch Störmer ausgetauscht worden, ist nun wieder die bekannte Marke Alno im Boot. „Wir sind stolz, mit Alno und Express Küchen Hersteller mit hoher Qualität und schneller Lieferzeit zu haben. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Premium-Partnern BSH, DigitalStrom, Häfele und Linak entwickelt sich hervorragend – unser starkes Wachstum ist auch ihnen zu verdanken“, so Hartmannsgruber. Zudem ist Kimocon mit weiteren neuen Premium-Partnern im Gespräch.

Diese Seite teilen